Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1901958
   U  
DIE 
sCIsIWE1Z, 
HOI.1 
SKANDlNAVllsJN 
ETC. 
409 
  Pf  .74ht1 
  If WITY1PJIHs4jx .:xN 
P .    7    
       
xi,1.T9  Z  R ;k7  
      
  Eh si.b.   
 .ssM7 R Es.  
         
W9s.Y,.7   U  IN  9,AN,,slY cis USE J. 
     
J;iILFuMIIIYws  
IF 
S 
S 
  
 WsisIT 
 IF  ,y 
7 Hj;;IYML7J W , 
....JihFsLzs;TsSTO.CIM 
; TO ; 
;f,J IV 
J TO  
AK 
P 
S 
Z 
H 
 Eis:sx.ks9s  
.iE.:ss 
. IEssJ14YH,  
W  
    
   O 
.  Es 
 4L 
IF  . F 
 I, 
R 
KOCH.   
 
  
 W:   
 
Es  sk;zkiaiz 
us   M 
Gn1c1fc11 
einem ausgebildeten Stil in C0mp0f1ti0n, Ausdruck und Farbe. Das bannt He in 
ganz bestimmte Sc11ranlcen, aber innerhalb derfelben entfaltet sie in der That 
manche überrafcl1ende Eigenthümlicl11ceiten: Geiik und lebendigen Humor, g1Licks 
liche Anmutl1, feine Inrliviclualifirung, gute Beobachtung des Lebens, malerifcl1en 
Reiz. Diefen Eigenfc11aften mufs man gerecht werden, bef0nders, Wenn He uns 
in einer fo feinen Auswahl von Kunflwerken wie diesmal gegenübertreten. 
Bei der Stellung der englifcl1en Malerei, wie wir sie eben fcl1ilderten, ist es 
felbfkverfiändlich, dafs gröfsere hifiorifche oder religiöfe Gemälde felten auftreten. 
It Es H
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.