Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1901703
PLASTlK 
UND 
MALEREI. 
ranatfc1m1uc1c 
G01Jfa1 
GoIdfc111 
und ein paar mafsvol1ere kleinere Gemälde, wie die Gruppe von fchwebenden 
Gefialten, denen Wjertz den Titel zugewiefen 11at: ndie menfchlicl1e Macht hat 
keine Grenzena, ein im RubenS7fchen Stil c0lorifIifch werthvolleS Bild, findet 
man dann fogar fchön. Rubens war das Ideal Von XViertZ, nur dafs der moderne 
Nachfolger, feiner ganzen Natur nach, einen fo echt humanen, gefunden, lebenss 
frohen Geist wie Rubens gar nicht verliehen konnte. Die Principien des C0loritS, 
welche er Rubens abgefehen, walten auch in dem vgr0fsen Krachic, nur d:1fs 
schwere und Undurchlichtigkei.t die Nachahmung von dem Original unterfcheis 
den; ebenf0 hat RubenS die Vorbilder zu diefen fchwebenden, himmelanfteigens 
den, fiürzenden, Zu Knäueln f1ch ballenden Gestalten geliefert. Dafs VViert7. dies 
Alles eigentlich nur zu einem religi6fen und politifchen KunftPcück der Rhetorik 
aufwendete, ift feine Sache und geht den Befchauer nichts an; diefer hält lich 
an die Erfcheinung felbPt, und wenn f1e ihm auf der Wiener XVeltausfIellung ents 
gegentrat, so mochte f1e ihm fehr fremdartig vorkommen, aber er wird nicht läugs 
nen können, dafS lich hier eine ungewöhnliche Kraft offenbart und fchliefs1ich 
bedauern, dafs eine fo begabte KLinftlernatur der Krankhaftigkeit bis zum XsVahns 
iinn verfallen war.  
I 
Ein anderes Beifpiel ungefunder AuSartung bei gr0fsem Talente gewährt der 
verPtorbene He nri Leys. Er theilt mit Wiertz den Zug, in dem AI1fC111ufS an 
bedeutende lctinlklerifche Vorbilder der hein1atl1liche11 Vergangenheit fein Heil 
1 
 fis
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.