Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1901675
DEUTsCHLAND, 
0ESTERREICH 
UND 
UNGARN. 
lich der Künfiler in einer männlichen P0rtraitbiifte, f0 charaktervo1l und mächtig 
fchlicht wie ein alter R6merkopf. Endlich fah man von ihm noch die kleine 
Br0nzef1gur eines Trinkers. Es iPc ein ftehcnder bacchifcher Jüngling, das Haar 
von Epheu durchflechten, Trauben in der Linken, während er mit der Rechten 
die Schale zum Munde führt und fch1ürft. Der entfchiedenere Realismus, welchen 
das Br0nzewerk durch die Eigenschaften des Materials felbPc beansprucht, ist hier 
ebenf0 glücklich getroffen, wie die zarte Anmuth bei der Marmorftgur. Der Zug 
des Sinnlichen, der Durfi, das Verlangen, das Behagen prägen lich in der Körpers 
haltung wie im Ausdruck mit ungemeiner Lebendigkeit aus. 
W HW 
: M.  Its Werts 
 UT U  1WH 
H: .22u1 
  M.W 
   
s7sLEJ.17:Y us; 
EIN T  
   ssss.gLs.s 
  
  
7HMs.W ROTHE 
.ik    s, 
u.iV  
W II M M .s1ssss4 
Detai1s 
Scu1pcr7s Wa11dvcr1äfc1ung. 
XxVährend in der modernen Sculptur bald conventione11e Leerheit und akas 
demifche Kälte, bald zügell0fer NaturaliSn1us und IsIiniibergreifen in das Maleris 
fche das Feld behaupteten, lieben diefe Arbeiten mitten inne, von jeder moders 
nen Krankhaftigkeit unberührt. Von Hildebrand75 GePralten möchte man fagcn, 
was,ein Zeitgen0ffe vor denen von CarPcens ausrief: vJeder iPc fo unbekümmert 
um f1ch, f0 ganz eins mit Ach, dafS man fühlt, dies find wahre Menfchen.ccA 
 
H . II
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.