Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1900796
is il 
l 
FRANKREICH. 
,X.x 
O 
 T: Ists;   ss T    Cz; 
sjs;  J;     H J, ;    DER D T      
s kI4  He J J 
H  Si L    ils  
Hi  VI    Jst it  
   Z:  .7:Z7LJIzz  Hi As.   Es XI I,  
        
         
          
If. XII  HERR:     M is E  
 sc          
 Mk.   Es  w,HsFzs Ists  
CI;   U,,l  ,..ss:iiO.l,Ys H   .  Uns      
H I  Es      J TLksYIsW IT  
       XII     
     U  Yj;.,s H  ; 
   Z  ,;sk I, F;        
IV s  TM  J4sIMTsTsTiYs     
 I. Its.  XX  I   
             
            
          
 z  s.zHV J,,4 F         F,   
   BGB L  
Emnjlt:1fcl mit tun Portr;1itc.1er Diana von P0itieri, von Hm4,  
verPcehtU. Und während 99 Procent unferer jungen ,,KLinPc1erU, fünf, fechs Jahre 
nach Beginn ihrer Studien vor eine .felbftändige m0numentale Aufgabe gestellt, 
CwenigPcenS innerlich und in unbelaufchten AugenblickenJ ein Gelicl1t machen 
wurden, wie ein Junge, der in der erfien schwimmflunde an der Leine in78 tiefe 
Waffer geworfen ist, plätfchern die franzölifchen im gleichen Falle  um in dem 
Gleichniffe zu bleiben ssmit wohliger Empfindung als frohere schwi1nmer in dem 
vertrauten Elemente umher. Macht Einer in übermuthiger Laune T0llheiten, 
nun, f0 f1nlct er unter; es kommt auf feine Geiftesgegenwart und Kraft an, ob 
er wieder emporkommt. Aber in der Regel hält die geno1Tene Pcrenge Zucht von 
allzu waghalf1ge11 und verderblichen Extravaganzen fern. 
Daher die überrafchende Erfcheinung, dafs felbft Leute von einer fo eigen. 
thümlichen und bizarren Geifiesbefchaffenheit, wie AuguPce GlaiZe, Geh mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.