Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897846
il  
 
DER 
AUSsTELLUNGSPLATZ. 
      
    H s.   sss.sM W   l  
     X  J  ,I.lCUs1ä3,.LJ   
Ist  ,  Z,   
     I  
 THE 7 W W    Es W   UT  s XVIII  
              
      M  J usw h:H.JkiNs lsW1si 1H.iiU;vsissis Ä. J        sL,1s .kLT:I.. ksck.:  W   
  Es  Mk 2I IN  sMlks;:HWxiUs WITH W      s,   VI ss Eis  J U: il H W 
  v äu.           
  Axt,  TssTgiaTrDTgiWE7mTsIhkg1sj   W  ss 
          
          
rypavi110n. 
Westen und Norden; sind gänzlich von Häuserreihen umsaumt, und nach Nords 
Osten, gegen den Strom hin, wird bald die neue Donaustaclt sich ausbreiten, so 
dass nur noch das siidostliche Segment sur den Wald gerettet ist. Dort nun, mit 
der Längenachse von WestsNqrdwest nach 0stsSijdost, dehnt sich der von den 
Ausstellungsgebäuden bedeckte Platz aus. Ursprijnglich sollte wohl die Rotunde 
des Industriepalastes den Mittelpunkt bilden, allein die hauptsächlich der Lands 
Wirthschast gewidmeten, umfangreichen Vorwerke gegen sudosten haben das 
Gleichgewicht gestört. Der Kürze halber hat der Sprachgebrauch die Fiction ges 
schaffen, dass die Längenachse genau von West nach Ost gehe, und wir wollen 
dem ebenfalls folgen. 
Durch den  in diesem Sinne genommen  südlichen Haupteingang Es. 
die Abbildung, Seite 4J den Platz betretend, sehen wir uns dem Hauptportal 
der Industriehalle gegenüber. Rasenbeete und Wasserbeclcen mit springbrunnen 
füllen den geräumigen Vorplatz, bedeckte Galerien saumen denselben ein. Aus 
halbem Wege erheben sich, in Lage und Architektur c0rrespondirend, links der 
JUkypavillon, rechts der Kaiserpavillon ff. die Abbildungen, S. 9 u. x0J, welcher 
letztere von den Hauptvertretern der Wiener Kun1tindustrie mit ihren gediegensten 
Leistungen ausgestattet ist. An diese beiden dominire11den Bauwekke keihen sich 
links die Annexe Schwedens, Spaniens, die Druckerei der Neuen freien Presse und 
Erfrischungslokale aus verschiedenen Zonen, rechts verschiedene andere Ableger 
der Ausstellung und wieder RePcaurationen und Kaffeehäuser, welche uns, an dem 
russ1schen Kaiserpavillon und dem Annexe des österreichischen Ll0yd vorüber, zu 
den in hervorragender Weise anziehenden orientalischen Anlagen geleiten, dem 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.