Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1899824
 
L 
FRAUENARBEIT. 
 
 
     
 Hi  ;i4   
      s,sssIWH:ssssk I A .s ss1.s sssss ;s M  EIN   
III: 3FITTW    CYxs3YFsHs    I  
W W   .  W  H H J  IF W 
 Ei   E   W A  s2sis:i;  
   J  El      E   z :Is  
     
    
         
 II sit IX  Its XI ,  J    W  
sit.  H   Hs:s.1    :  H M J Hsssi.x 
  II  II   ZU M II  T 
  .1lW WI1lnas.; 
T   VII   W WE1   
      
  
              
   s1sJ  TM W  H WII  M , Hi; H.  
       
  
III   IT . s. If  F sT;3;3  
  EIN   
Die Centralleitung des VV0l1lthätigkeitsvereines in Stuttgart hatte 
die Arbeiten verschiedener Induftriefchulen und die des Blindeninfiitutes derfelben 
Stadt ausgestellt. Das Lel1rpr0gran1m der letztgenannten Anltalt ifi bedeutend 
befchränkter, nach den Arbeitsproben zu fchliefsen, als das der provinzials 
ftändifchen BlindenaniXalt zu Hann0ver, welche fechzehnfäidige KorbHechs 
tereien, lslands und Mafchinennäharbeiten, striclcereien, Perls, leiäkels und Filetars 
         
Aehnlicl1 zeigte lich das Arbeitsf0rtiment der k. Blindenaniia1t zu Dress 
den, welches, f0wie die V0rgenannten 1nfiitute, kleine VVunderwerke des Fleifses 
und fubtiler Gefchicklicl1keit aufzuWeifCt1 hatte. 
Lufkiger und bunter als diefe Arbeiten, die wir nicht ohne den trüben Ges 
danken fehen können, dafs He in ewiger Nacht gefchaffen worden, um das Auge 
des Sehenden zu erfreuen, zeigten lich die Producte der verfchiedenen ArbeitSs 
fchulen, die bald mit Gefpinnfken, Webereien und. Näharbeiten in befcheidener 
Weite das Refultat der Schulthätigkeit aufwiefen, bald ein vielartiges Gemenge 
von Erscheinungen zur Schau stellten, das beffer von den Räumen der Schule 
ferne bliebe. V0rtheilhaft zeichnete f1ch hier die Arbeitsfchule zu schwäb. 
Gmünd aus und die zu Reutlingen, von welcher letzteren das vortreffliche Lel1rs
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.