Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1899620
 
 
F RAUEN ARBEIT. 
er liess f1ch finden und entdecken, und feffe1te dann durch die Eleganz, welche 
er der ganzen Decoration verlieh. 
Zwifchen diefen Portieren hindurch führte der Weg zu der Menge der Auss 
fte11ungs0bjecte, welche Spanien gebracht hatte, und unter denen hie und da, 
mitten unter den Werken der Männer, oft in abfonder1icher Zusammenstellung 
die verfchiedenartigen Arbeiten von Frauenhand zu finden waren. Darunter 
zeigte sich wohl wenig hervorragend Gutes, wenig, das die Aufmerkfamkeit 
dauernd zu feffe1n vermochte.  ,,A Santa Cecilia, erPces Etab1iffement Spaniens 
Eleganz 
welche 
für alle Arten von stickereien in Seide und W011ess war über einem Schranke 
zu lefen, der eine bunte Reihe von geftickten Bildern, Zeichens und Lithogras 
phies1mitationen, G0belinPcickereien, Perlfiicharbeiten und dergleichen enthielt. In 
der Technik war da meiFc nur Tadellofes zu fehen. Zweck und Ziel der Arbeis 
ten waren faPc durchfchnittlich verfehlt, wie diefs bei Imitati0nen von KunPcwerken 
in Farbe und Blei, bei mit PerlPcich gePcickten Gef1chtern, und ähnlichen Veriri 
rungen des Gefchmackes nicht anders möglich ift, von einem SchwerH:eine nicht 
zu reden, den eine. plaPcifche Landfchaft aus Schafw0lle und Seide zierte, von 
anderem altem Spielzeug, wie es die Frauen in kindifch verwendeter Mufsezeit in 
allen europäifchen Ländern zu unbekanntem Zwecke fchaffen, und das hier mits 
ten unter den Arbeiten mühevoller Technik prangte. Die Zeichnung diefer letzs 
teren war meift gut, die Durchführung präi:is, und beide hätten, in anderer 
Weile verwendet, unfehlbar Glück gemacht. Es ist das überhaupt eine betrug 
bende Thatfache, welche auf der Ausftellung aller europäifchen Länder mehr 
1s1 . 
H  IF
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.