Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897762
DIE 
EROFFNUNGSFEIER. 
von braufendem Jubelrufe begrüfs.t, betrat der Kaifer, die Kronprinzeff1n des deuts 
fchen Reiches am Arm, an der spitze des von dem Generaldirekt0r, Baron 
Schwarzs senborn geführten Zuges, .die prachtvoll gefchmljc1cte Eingangshalle. 
Ihm folgten der Kronprinz des deutschen Reiches mit der Kaiferin, dann der 
Prinz von Wales, der Kronprinz von Dänemark, der Graf von Flandern, der 
Kr0nprinZ Rudolph mit dem Prinzen Friedrich Wilhelm, die iämmtlichen Erzs 
herzoge und Erzherzoginnen, fowie die übrigen hohen Herren und Damen, dann 
die MiniPcer, die Generalität und eine unüberfehbare Suite anderer Würdenträger. 
Nachdem der Hof auf der dem Eingange gegenüber befindlichen, mit Blumen 
reich verzierten Efirade angelangt war, begrLifste der Erzherzog Karl Ludwig, als 
Protector der Aussiellung, unter Ueberreichung einer die Gefchichte der Auss 
fkellungsunternehn1ens fchildernden Denkfchrift, den Kaifer mit folgender Ans 
fprache:  
,,In fefllicher Stimmung begriifse ich Eure Majeftät in diefen dem friedlichen 
Fortschritte geweihten Räumen. Die allerhöchste Theilnahme Eurer MajePcät gibt 
einem Werke den Abfchlufs, das den Blick der Welt auf 0efIerreich lenkt und 
unferm Vaterlande die Anerkennung hervorragender Theilnahme an der Förderung 
von Menfchenwohl durch Unterricht und Arbeit f1chert. Nicht uns, die das Vers 
trauen Eurer Majefiät ZunächPt zur Durchführung Allerhöchft ihres EntfchluffeS 
berufen hat, ziemt es, Richter des eigenen Vollbringens zu fein. Aber es fei uns 
gestattet, auf die Elemente hinZuweifen, welche das Werk gefchaffen haben: auf 
die erhabene Iniative Eurer Majeflät, auf das zielbewufste und opferwillige Zus 
fammenwirken eigener und fremder Volkskraft, auf die ftttliche und staatliche 
Macht der Arbeit und der Cultur. Diefe Elemente find es, die der Schöpfung 
Eurer Majefiät heute ihren innern Werth verleihen und Ehren und Andenken 
derfelben vererben werden auf die nachlebenden Gefchlechter. 
Geruhen Eure Majeftät den AusfiellungssKatalog und die Denkfchrift über 
die hifiorische Entwicklung der Ausfkellung huldvollfl entgegenzunehmen und die 
Weltausfte1lung des Jahres I873 für eröffnet zu erklären0. 
Der Kaiser erwiederte hierauf mit weithin vernehmbarer stimme: 
,,Mit 1ebhaster Befriedigung sehe Ich die Vollendung eines Unternehmens, 
dessen Wichtigkeit und Bedeutung Ich im vol1stem Maasse würdige. Mein Vers 
trauen in den Patriotismus und die Leistungsfähigkeit Meiner Völker, in die Syms 
pathien und die Unterstützung der uns besreundeten Nationen hat die Entwicks 
lung des grosses Werkes begleitet. Mein kaiserliches Wohlwollen und Meine 
dankbare Anerkennung sind feinem Abschlusse gewidmet. Ich erkläre die Welts 
ausstellung des Jahres I873 sur eröffnet.U  
Fansarengeschmetter, Geschiitzdonner und erneuter Jubelrus folgten diesen 
Worten. Darauf hielten auch der Ministerpräs1dent und der Bürgermeister von 
Wien Ansprachen an den Kaiser, ihm den Dank im Namen der Völker Oesters 
reichs und der Hauptstadt für die Gründung und Förderung des grossen Werkes 
darbringend. Ein Festgesang von Joses Weilen, nach der Melodie des SiegeSs 
liedes aus Händel7s ,,Judas Makkabäus H, von den Gesangvereinen vorgetragen, 
machte den Beschluss der Feier. Die Worte lauteten: 
fjsF
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.