Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1899538
DIE 
LÄNDER 
UND 
IHRE KUNSTARBE1TEN. 
179 
papierfäden durchfchoffen, von brillanteftem Effect. Neben P0rzellan und Ges 
weben Reben wohl die Metallarbeiten am l1öchfken. Die chinef1fcl1en Bronzen, 
zum gr0fsen Theil dem G0ttesdienft gewidmet und daher meiPc von den bar0s 
ckefien Formen, können lich 1nit ihren V0rgängern nicht meffen, aber im ziers 
lichiten Schmuclce aus G0ldf1ligran, der auffal1end frei von bar0cker Zeichnung 
i1t, bringen fis noch heute die feinsten Arbeiten, wahre MufeumsPcüclce, zu Stande. 
Dagegen find die japanifchen, mit Silber taufchirten Bronzearbeiten, die a1lers 
dings in den Formen auch nicht ohne ihren Zopf lind, von erFcaunlicher Gefchicks 
lichkeit und Vollendung. Ihnen ikellt lich das japanifche Goldlack, das in allen 
Leuchter 
 
Es THE  
; fis:  
..s   
..t I,  ,;I7E9;ssV II J 
  H 
 M . 
THE 
 ; ji; 
J    X 
yi Te, ji 
is  :,,iJ.sHs:I  X   is; 
    
    
   
dem egyptifchen Zi1r;111er von A, fix 
Wien. 
Imitati0nen auch nicht annähernd erreicht wird, würdig zur Seite, während die 
entsprechenden chinesischen Arbeiten an Geschmack und Technik sich bei weitem 
geringer zeigten. Ebenso sind die chinesischen Emails gesunken und haben nicht 
einmal die alte Technik des Zellenschmelzes bewahrt, sondern statt dessen die 
unsolideste Art des gemalten Emails auf dünnem Kupserblech angenommen. Die 
Japaner üben noch das c1ois0nnirte Emailund zwar mit grosser Feinheit der 
Technik, aber an co10ristischem Reiz stehen diese Arbeiten weit hinter ihren chis 
11es1schen V0rgängern aus dem Mittelalter oder dem sechZehnten und siebzehnten 
Jahrhundert zurück.   
So war die Kunst dTeser Länder 0stas1ens längst im Rückgang begriffen. Das 
Schlimmste aber ist, dass heute ihre eur0päische Frage an sie herantritt. Japan setzt 
sich mit allen Kräften auf eur0päischenI Fuss und strebt, sich modern zu civili. 

        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.