Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1899315
 
ss It 
DlE 
LÄNDER 
UND 
IHRE 
KUNsTARBElT EN. 
Nicht minder haltlos zeigten Ach die 5ilberarbeiten. Bei den beiden gross. 
artigFcen Ausfte1lern, Elkingtons und Hancoclc S, war f0gar das veraltete, natu. 
raliPcifche Genre der Gefässe aus Eulen, Bären, Fijchfen u. f. w. nicht wenig Zahl. 
reich zu fchen und ebenf0s die Schalen und fonPcigcs Geräth tragenden Eiel1bäume, 
Palmen, Farren und anderes Gewächs. Die franz6f1fche Silberfabrilcati0n hat 
diefen verkehrten Gefchrnack bereits völlig verbannt, oder He. hatte klug und 
Weile alle derartigen GegenPcände zu ,Haufe gelaffen. Auf der Auslkellung war 
Tabourct 
Ebenholz, 
drcifa;sbig ein 
Sammet, 
Haas 
Wien. 
Söhne in 
nicht einer zu fehen. Uebrigens Waren diefe1ben bei Elkingt0n auch nur ein 
Genre von vielen; es gab aufserdem Tafelgekäth IN gklCCI1ifCl1Cm Stil, in den 
franz6f1fchen Formen des achtzkz1mtek1 Jahrhunderts, allerlei Renaiffancegeräth, 
namentlich Schilde und gr0fse Schalen und Imitationen chineiifcher EmailarbeiteH. 
Eine Reihe grofser Tafelauflätze und FcPcgefcl1enlcc oder Ehrenpreife zeigten die 
Bedeutung der Aufgaben, welche diefer Fabrik gePcellt werden. Auch bei ihnen 
fah man die verfchiedenPcen Stilarten. Wirklich hervorragend durch kunfklekjfchC 
sH1 U 
ll ll
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.