Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1899140
 
DAs 
KUNsTGEWERBE. 
  I         W ,  
  UsIWsWs  W 
   M . H  IT 
     W 
    ,JsTHUs,      1cs M .    
 IsVI4IIWk    
j   sWE7sI      
JY1s.s;x2s  . Mk, II H W L U    ssET;i..s2,     
I  sT3s;;k9ZEZ  sIsI,skP.Vks; XI ss  H    I; 
  Z XII          
     
     sit    
 VpWsI W I  
EisJWrI.zJPI,W,IjsfMAIsHsW ji  
kHUIiWsI; H W   1Is N W  H II  is 
      
  , HksEJY  
    W,  
  .s 
 
 
Dan1a1tsDecke 
Söhne 
GrofssSchoenau 
gezierten Decken. Manches erfcheint auch den einzelnen Ländern oder Gegenden 
mehr eigenthümlich; fo findet man in Rumänien f0wohl im Stoff wie in der 
stickerei auch orienta1ifche Motive, denen wir in der Türkei wieder begegnen, 
fowie Griechenland mit den albanesifchen Provinzen und einem Theile Dalmatiens 
die G0ldbortenPcickerei, insbefondere auf den sammetjacken, in den zierlichfk ges 
zeichneten Muftern und der exactePcen Ausführung für sich hat. 
Neben diefen Geweben und Stickereien, die als Hausarbeit derFrauen allerdings 
den bedeutendPcen Theil ausmachen, find aber andere Zweige nicht zu überfehen. 
Einiges vom M0biliar, das aber nicht in hin1äng1icher Menge zur Ausftellung ges 
kommen iPc, haben wir fchon bei den nationalen Häufern zu erwähnen gehabt. 
Die intereffanteften und hübfchelten Gegenstände diefer Art waren eine Reihe 
Seffe1 und Stüh1e in der rumänifchen Abtheilung, deren einfach gedrehtes Holz. 
geftell mit bunten Borten, welche Sitz und Rücken bildeten, überHochten war. 
Vor allem ift der origine1len Thonwaaren Zu gedenken, die von keinem diefer 
Länder vernach1äff1gt waren und in reicher Fülle schwarzes, rothes, grün und 
II 
II 
Uh.qh.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.