Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Kunst des Mittelalters, der Renaissance und der Neuzeit: Renaissance und Neuzeit
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1892262
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1894832
italienische 
Frührenaiss an ce. 
unbedingt beipilichten möchte, mit der Kreuzigung in Verna (nach 1490; Fig. 95), 
niit der diejenige zu Arezzo zusammenzustellen ist. Ich möchte in den Halb- 
reliefs der hll. Franz von Assisi und Antonius in Verna das energischte Vor- 
dringen des Künstlers nach der Seite der Charakteristik sehen. Es reihen 
sich hier an die Himmel- 
   (am   fahrten Mariae in Verna 
 w."  i"  i;    
ß  "I           und Citta diCastello, ,das 
     n": "    ßrie    4  
 tätigt:   ü; Pfingstfest zu Meinnie 
 5T i  i  s-   nano 
 er" i" "Pi  i   11- M: Je   . 
    arm.   RQYPIOPd W111  
    p; die Vlslmtlß" In S- G10- 
   Ii-  '71 ß  ein: vanni fuorcivitas zu Pi- 
i Y    s":   .314      
M   .x'  ß "r  w, "km.   st0_]a in dieser Zeit eiit- 
T"   den"   iyy äßl f;  
fixe;  i.   wlfzil  stehen lassen; indessen 
     möchte Marquand WOl 
 'A   Recht haben wenn er 
 7 
MRCv      
 diese maclitige Sehopfun g 
Fig. 90. Lucn delln Rolibiii, Engel am Tilberllükßl llßl" Kirche der Imprillleta fÜP LUCEI ill AHSpFUCh 
bei Florenz. (Phot. Alinari.) nimnlt 
Einer zweiten Periode Weist Reyniond diejenigen Compositionen Andrea's 
zu, Welche sich durch grössern Reichthuni der Personen und vollere Eiit- 
faltung des Stils auszeichnen. Dahin rechnet er u. a. die Anbetung der 
Könige im South Kensington Museum zu London und in S. Chiara di San- 
sepolcro, die Lunette mit der Aniinnziata im Hof der Innoeenti, die Evangelisten- 
Fiä 
Luca della Robbia, 
Mado 
na mit Kind und Engeln 
(Phot. Alinari.) 
Via 
010 zu F 
Medaillons in Prato (Carceri), den hl. Georg von Brancoli, die Madonna. della 
Cintola in S. Fiora und die in der Collegiata zu Fojano (1502), die Taufe 
Christi in S. Fiora. Die dritte Periode soll nach Reymond nur eine vorüber- 
gehende, schon zu Ausgang des 15. Jahrhunderts sich wieder verlierende sein; 
sie charakterisire sich neben der Fülle der Composition durch die Complication 
der Gewandungen. S0 der Marmoraltar zu S. Maria delle Grazie zu Arezzo,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.