Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Kunst des Mittelalters, der Renaissance und der Neuzeit: Renaissance und Neuzeit
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1892262
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1894448
Zweiundzwanzigstes Buch. 
Eiusto ron Ueber Giusto besassen Wir spärliche Nachrichten aus dem 15. und 16. 
Padm Jahrhundert 1, denen zufolge er um 1841 den Freskenschmuck der Cappella di 
S. Luca im Santo, die biblischen Gemälde im Battistero, ein Marienbild im 
Dom schuf 2. Weiter wurde ihm die Ausmalung der Cappella di S. Agostino 
bei den Eremitani zugeschrieben 3. Savonarola, Bernardino Scardeone u. A. be- 
zeichnen Giusto als ,Pataviner', Micchiel nennt ihn ,de nazione Fiorentincf, in 
dem ,Libro vecchio della Gompagnia de' pittorf war er als ,Giust0 da" Giovainni, 
del popolo di S. Sinumei angegeben; die Herkunft aus Florenz wird auch 
sonst urkundlich bestätigt 4. Giusto War schon 1375 als Bürger in Padua 
ansässig, er muss vor dem 3. Februar 1397 gestorben sein. Seine Fresken 
bei den Eremiten sah und beschrieb Hairtmann Schedel, der 1466 in 
Padua zum Doctor der Medicin promovirt wurde 5. Den Inhalt der Malereien 
gab Scardeone dahin an, dass Giusto die ßitia et virtutes artesgue liberale? 
Fig. ss. 
Aus dem Libro de' 
disegni des Giusto. 
Gabinetto delle Stampe zu Rom. 
(Nach Venturi.) 
gemalt, auch die Heroen, die durch Tugend geglänzt. Vasari bestätigt das 
(III 638). J. v. Schlosser glaubte Copien dieser Gemälde in Miniaturen zu 
Wien und Florenz zu erkennen; das hat sich nicht bestätigt, wol aber, (lass 
Lionardo da Bissucio die Bilder Giustds gekannt und zu seiner illustrirten 
Chronik benutzt hat 6. Kürzlich, um 1897, sind Reste der Bilder zu Tage 
1 Die Nachrichten gesammelt bei J. v. 
Scnnossnn Giustds Fresken in Padua und 
die Vorläufer der Stanza. della Segnatura 
(Jahrb. d. kunsthist. Samml. des Allerh. 
Kaiserhauses XVI [1896] 1 f). 
2 Das sagt uns der Grossvater Fra Giro- 
lamds, MICHELE SAVONAROLA, Leibarzt der 
Este, in seinem ,Co1nn1entari01us de laudibus 
Patavii' (ca. 1445), bei MURATORI SS. XXlV 
1135. 1148. 1169. 
8 So des Venezianers MARCANTON MICGIIIEL 
Notizie d'ope1'e di disegno, Ed. FRIZZQNI, bei 
SOHLOSSER Docum. B. Micchiel bestreitet den 
Antheil Giustds an der Decoration des Bapti- 
steriums. 
4 Vgl. die Belege bei SUIILOSSER 1. e. p. 3 
und D00. I, F, 1-4. 
5 SGHLOSSER Beiträge zur Kilnstgesch. 
S. 143 (Wiener Sitzungsber. CXXUI). 
6 H. BROCKHAUS Leonardo da Bissucio 
(Gesammelte Schriften zur Kunstgeschichte. 
Eine Festgabe für A. Springer. Leip-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.