Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1891959
Erste 
den nordischm 
5213 
 dieses Stils nieln- be- 
i. wehrt, denn b. Michele 
  mussJetzt dem 12. ahr- 
     hundert zugeschrieben 
l     l; werden. InS.Ambrogio 
   I; in Mailand sind einige 
 ' I5 untergeordnete Reste 
    auf ihn zurückzufüh- 
    ren; doch, wie Zimmer- 
  fä  rnann annimmt, nicht 
     4 Inehr die dem Bischof 
j 45?)   Angilbert (824-859) 
1134  5111), 3I'_ zugeschriebene Be- 
     daehung des Ciboriunis, 
  v,    noch die silberneAltar- 
 pi  - 1 bekleidung _des Ma- 
 l l    
 3 Lt    y C e   es 
   H;  Herabsturzen der Kup- 
 15: 1  pel zerstört worden 
    
 Es 1st Nom zu 
 nehmen von dem Zu- 
  Ü  geständnisse Zimmer- 
 1       manns, dass wie in der 
 31:22:11.11, Architektur Italiens  
auch in der Plastik 
während des ganzen ersten Jahrtausends das Altchr-istliehe herrschend blieb. 
,Die Ornamentik nach langobardischem Geschmaeke widerspricht dem Alt- 
Alten-Vorsatz 
Portiuncula (S. 
Maria. d( 
Angem- 
[Nach Cattaxlco, 
rchitettura i: 
ltalia 
christlichen nicht, wenn sie auch ein neues Element dazu bringt. Was sich 
Inhaltliohes in diesen ornamentalen Soulpturen iindet, ist altehristlich-symbo- 
lisch, es sind symbolische Thiere, besonders Vögel, Kreuze, der Weinstock.   
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.