Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1891781
Neuntes 
entstanden sei durch welchen der b zantinischen Malerei diese erdrückende 
7 
Fessel einer jede individuelle Inspiration aufhebenden Uniformität umgeworfen 
wurde. 
Das Die erste dieser Fragen beantwortet sieh aus der von Didr o u 1839 ge- 
 machten Entdeckung des sogenannten Malerbuchesl. Einer der ausfüh- 
Athos. renden Künstler verwies den französischen Archäologen selbst auf dieses bis 
dahin ungedruekte Werk, durch dessen Herausgabe und Uebersetzung wir 
eine der allerwiehtigsten kunstgeseliichtliehen Quellen kennen gelernt haben. 
In der Einleitung des im Original (lzlnfrgusia näu Clufprlgoruu überschriebenen 
 Buches nennt sich der 
guütxmulltr-  
wsgifzjlffßa-wil, Möneh und Maler Dioiiy- 
      
w; Wiillgap   c  ö 
(tqu,riiesß"""' QMMQQQ plia als Autor. Derselbe 
  stammte also aus dein 
ä mlsms ä h utiß" n Kreise Akar- 
ä: Jirol- als IIPin-  Q1; e  De  
am!" örjßssrr qmm. i nanien und Aetolien. 
_g_    i Seine Einleitung ist eine 
ums-ms   2   flirixfuy Widmung an die Gottes- 
n,   gml  Eulälinglildrs gfäbärerin. Dem Vor- 
Immanuel   Jlimmellizllri [Jlw- Plinysilbsl    gmssfnßarlw bllde des von ilhrn hoch- 
 im r- nkA-"u- verehrten Meisters Ma- 
l Panselinos aus Sa- 
25333;: Qjiiifäfir 16a lß" Mlluhll-"llxxxxx '44, Efifäifiil" lonikinaehkonimend und 
den Frauen "ab; XXXx z,  1- Xx 91h I"  6 b t  
nndJänyrm iss x um "(pp x 1-, P "r von dessen Bildern an- 
amßmlia   [l v?" 62 Xy   
 l y 6„  m4,. ,  
g  l Sri um 1 xA Ä! geregt will er der von 
ä {X3 5- N unqmw m i; E;  g ihm als Kind erlernten 
 E]; _  E Z    Kunst nützlich sein, in- 
Eis   m E I  "WM"  dem er die Behandlung 
'11 3 w ä, t 
"E E h; Pnn{ukru[oI'  911i zieh-w) g der Farben u. s. w., dann 
- Q  
"t i Kx  f!  den Inhalt der zu inalen- 
x    
E?  1,13  den Gegenstande und die 
ä "X 1 g"      
Pubnlmguny  am six A; b" f," v6  Tal", Ait, wie sie gemalt wei 
__iulni_0_,    
    den sollen, auseinander- 
   k"  setzt. Demgeniass han- 
chn-d",   "des M-    delt das erste Buch von 
a,   "m-qi i der Technik der Wand- 
 Kr   
man.   rlnrunirrEntjf-ZtiilzvldnrlgdvJwralrlbs i ißalteslnultu. und Tafelgenlalde; das 
 zweite zeigt, ,Wie man 
Fig. 455. Malereien in der Nikolauskapelle zu Lawra.  r   
(Nach Brockhaus, Die Kunst in den Atlios-Klüstern.) dle Wunden des Altein 
Testamentes darstellt; 
das dritte, ,wie die Feste des Herrn und die übrigen Thateii und Wunder 
Christi nach den heiligen Evangelien dargestellt werden'; dazu kommen nach 
iDie erste Ausgabe (mit der französi- 
schen Uebersetzung PAUL DURANDS) : Dmnon 
ainä, Manual (Ticonographie cllrät. grecque et 
latine, erschien Paris 1845 (nach einer Ab- 
schrift des Originals vom Berge Athos publi- 
cirt); deutsch von GODEHARI) SCHÄFER Llntor 
dem Titel: Yjngrnvsiu njg Czuypagazz-rjg. Das 
Ilandlmch der Malerei vom Berge Athos, 
übersetzt u. s. f. Trier 18:35. Eine Ausgabe 
des griechischen Originals imtei- dem Titel: 
(Epynyvsia 117m Cwypaigawv (Hüju. 1853), er- 
schien 1885 in zweiter Auflage durch KON- 
STANTINIDES.  Vgl. BROCKHAUS a. n. 0. 
S. 151. SCHNAASE a. a. O. III 286. BAYET 
L'art byz. p. 253; Rev. archeol. 1884, 324 s. 
Immßnos im Jlrzpurimmg" 1881.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.