Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1891670
byzantinische 
Kunst; 
Neben dem Paris. 189 nimmt die Pariser Handschrift (Gr. Nr. 510) mit 
der für den Kaiser Basilius den Macedonier, also zwischen 867-886, gear- 
beiteten Illustration der Predigten des hl. Gregor von Nazianz die 
erste Stelle ein. Mit ihr beginnt die bis ins 12. Jahrhundert anhaltende 
Reihe der Gregor-lllustrationen. Die Technik ist hier sehr entwickelt, die 
Draperie geschickt behandelt; manche Motive und die Proportionen der Fi- 
guren bewahren noch den antiken Charakter. Aber in dem Üebermass luxu- 
riöser Costüme, in dem friedlich ascetischen Ausdruck der Gesichter, in den 
ohne rechtes Verständniss für den Organismus des menschlichen Körpers ge- 
gebenen Bewegungen oüenbart sich das dem Byzantinismus specifische Ele- 
ment (vgl. Fig. 450). In weit stärkerm Masse tritt die Antike wieder in dem 
Oktateuch des Vatican (Nr. 746) hervor, den Winogradski 1868 erst 
recht bekannt gemacht hat 1. In dieselbe Kategorie gehört der aus der Anction
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.