Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1890729
Siebentes Buch. 
war die an Gläsern, in welchen die Zeichnung durch Schleifung hergestellt 
war und der eingescliliffene Coiitour häufig durch Gold oder Schmelzfarben 
gefüllt wurde. Exemplare dieser Gattung sind von Garruccii und de Rossi 
publicirt worden. Drei derselben, Welche in den Ruinen des Xenodochiums 
des Pammachius zu Ostia gefunden wurden, weisen den guten Hirten mit 
der Hirtenflöte, Christus zwischen zwei Heiligen, und Wiederum den Herrn 
zwischeirPetrus und Paulus auf 2, ein anderes, dem 5. Jahrhundert angehö- 
rendes die Taufe eines Mädchens 3. Ein gravirtes Glas aus Sicilien mit La- 
  z! zarus hat Le Blant be- 
'  I  schrieben 4. Die nam- 
   liaftesten Werke dieser 
 K   K) L     
  yli      Art sind Jedoch die 111 
    t, Trier, Strassburg und 
  - r  ii, wirr       (r  o, 
I   tx  Podgoiitza gemachten 
l iiidii. llllll1fli  Funde. Die in einem 
        
edllliiiiiiiiis,  iilätbläßi    ö 
   in rohen Umrissen das 
  man f  Opfer Abrahams mit der 
 ilmghyfiar lliiälll? iitf?  Beischrift VIVAS IN 
 ; DEO; ein 1880 bei 
 m" Mutti  Strassburg aufgedeckter 
iiiiit HiillP-dilhliiiiili  Becher hat das näm- 
rer  wir?"       
lill; war-Irin.  liehe Suget zweimal, mit 
{htliiiiädliltlittl  Einschiebunß" von M0- 
  "K 1 sesß (Fig. 359 u. 360). 
A Reicher als alle anderen, 
 (Willen i ifeäeialfisfiiiiiiriscläii 
   ' W I , 
 „ die zu Podgoritza {in der 
IG   Herzegowina gefundene 
  mit der Basilewskfschen 
  Sammlung nach S. Pe- 
  "M tersburg gewanderte 
 A?  Schale7 (Fig. 361), 
 welche wiederum das 
e:  Opfer Abrahams inmit- 
 ten acht anderer bibli- 
"xwpß"    
Fig. 358. Kölner Glusboden. (Im British iiseum.) 80.1181 Sd-Uets  Man 
wird diese und alinliehe 
Funde (deren Statistik die Real-Encykl. I 614 ff. bringt) dem ausgehenden 
4. und 5. Jahrhundert zuzuschreiben haben. 
1 Tav. 51. 
2 Bull. 1868, p.  
3 Bull. 1876, tav. 1. 
4 M61. (Tarch. 1888, 
Bull. 1888-1889, p. 77. 
5 Jetzt im dortigen 
pl. 9.  DE ROSSI 
Provincial-Museum. 
Vgl. AUsHwr WEERTII in B. J. LXIX 52, 
Taf. 6. v. WILMOWSKY Archäolog. Funde. 
Trier 1873. 
6 STRAUB Le cim. gallo-rom. de Strasbourg. 
1881.  
7 Dm Rosst Bull. 1877, tav. 5. 6.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.