Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1890515
des vierten, fünften und 
Die Bilderriyklen 
sech steüahrhunderts. 
setzt diese altchristlichen Oompositionen in die Sprache seiner Zeit und seiner 
Heimat um. 
Wichtiger noch als diese Handschriften sind für uns zwei Illustrationen 
des Evangeliums, von denen die eine längst bekannt war, die andere erst in 
unseren Tagen zum Vorschein kam. Jene ist der berühmte syrische COdGXDerSyrischc 
Laurentianus, den nach einer handschriftlichen Bemerkung der Priester  
Johann von Larbic im Jahre 586 schreiben und durch seinen Kalligraphen Ra- 
bulas ausmalen liess; im Jahre 1497 kam derselbe aus einem syrischen Kloster 
nach Florenz in die Bibliothek von S. Lorenzo 1. Von den sieben grossen Minia- 
turen der Handschrift geben zwei eine Art Frontispiz oder Dedication, fünf 
erläutern biblische Scenen: die Wahl des Apostels Matthias 2, die Kreuzigung 3, 
die Himmelfahrt Jesu 4, die Herabkunft des Heiligen Geistes 5, Christus auf 
dem Throne sitzend 
j. L  zwischen zwei Heiligen 
 iräofxääiiäääreäiä 
s "f ab" Qgfßääiiiiiiffsä: "ä - - (r mu hli h ' 
  Q destwgi-küinßigidäiiltle? 
I,"    merkt, wie hier die 
J,   "I; Eli, l Aufmerksamkeit des 
2    3,92:  Lesers und des Be- 
  scläauersischon mit Vor- 
 ie e au jene letzten 
 3„    m, Ereignisse, welche die 
 L- xi .  Thätigkeit des Herrn 
 L1 "E! 97   aufErden abschliessen, 
{f  l-t a. f ',i  7; gerichtet wird: ganz 
  f? -C'  T? 1 im Gegensatze mit der 
 V j  Katakombenkunst und 
  Pi   in sichtlicher Ueber- 
 4 lenkun zu dem Mittel- 
 "ä, alter,  dessen Kunst 
L1 ä und Poesie diese Scenen 
  gleichfalls die Haupt- 
 _ rolle spielen. Zahl- 
Fig. 346. Kanontafel aus der Rabulashandschrift. (Nach Garrucci.)  
unter anderen auch die Austheilung des heiligen Abendmahls 7, sind als 
nebensächliche Illustrationen in sehr kleinem Massstabe beigegeben und con- 
stituiren hier den Zusammenhang mit der Katakombenmalerei und Sarkophag- 
sculptur bezw. mit den Mosaiken (S. Apollinare Nuovo). Ueber die merk- 
würdige Kreuzigungsgruppe, eine der frühesten der "christlichen Kunst, ist 
bereits oben S. 174 (Fig. 138) das Nöthige gesagt worden. Sehr wichtig 
sind dann aber in dieser Handschrift die Eusebischen Kanonestafeln, deren Um- 
1 Erste Ausgabe von ASSEMANI Bibl. Med. 
Laur. et Palat. codd. mss. orient. cata1og., 
cur. Gomo. Flor. 1742. Wiederholt in 
BISCIONI Bibl. Med. Laur. catalog. t. I. 
Flor. 1751. GARRUGCI III 52, tav. 128-140. 
Dlenwovm" 1. c. pl. 27. LABARTE I. c. p]. 80. 
Vgl. WOLTMANN a. a. O. I 188. Kommxorr 
1. c. I 121. 125. 
2 GARRUCCI tav. 1281. 
3 lbid. tav. 1391. 4 Ibid. tav. 139 2. 
5 Ibid. tav. 1401. 6 Ibid. tav. 140 2. 
7 Ibid. tav. 137 2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.