Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1890450
Bilderqyklell 
vierten, 
achsten 
Jahrhunderts. 
Schritt gemacht zu der Illustration des Buches im Flächen- und Teppichstil: 
die Uebertravgung des Ornaments in die Schrift durch die Ausbildung der 
Initialornamentik ist das Werk der folgenden Periode. 
Die Carnation ist sozusagen ganz pompejanisch; sie wechselt zwischen zartem 
Rosa und tief foncirter Bronce, wie in den antiken Fresken. Auf Stirne, 
Wangen, Nase und Kinn sieht man, wie das in der byzantinischen Kunst 
ganz besonders beliebt wird, rosarothe und weisse Lichter aufgesetzt. Man 
hat den antiken Charakter dieser Miniaturen hinsichtlich der Zeichnung, Com- 
position, Technik, der gesammten Fonds anerkannt. Auch Kondakoff gibt ihn 
zu, findet aber doch zugleich, dass sich hier bereits ein neues Element, eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.