Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1889563
Fünftes 
Ein Beispiel ausgiebigerer Decoration (4. Jahrhundert) scheint die das 
Bild der hl. Agnes zeigende Marmorplatte zu bieten, welche einst die Front- 
seite des Altars dieser Heiligen in ihrer Basilika bildete 1. 
Manche andere Beispiele von Altaren bezw. Altarresten der ersten Jahr- 
hunderte hat Fleury 1. c. gesammelt; indessen bedürfte seine Zusammenstellung 
einer durchgreifenden kritischen Sichtung. 
Ebenderselbe hat (I pl. 24 s.) eine Anzahl 
 _ antiker Grabcippen gesammelt, welche in 
Qlllllll .h altchristlicher oder mittelalterlicher Zeit 
Jfllicg.   "f  zu christlichen Altären verwendet wurden. 
f iil im, Dieillissa ad cmpus, d. h. die Feier 
f    I,  fiyfgiiv" der heiligen Geheimnisse über dem Arco- 
litü, ;  Tll Es" soliumgrab eines Martyrers war, wie wir 
f"     H seiner Zeit gesehen, immer nur eine Aus- 
i     nalime, im Gegensatz zu der Missa pltbliütl- 
n:     der Basilika. Aber der hohe Wertli, den 
L,    H!) man auf die Verbindung der Liturgie mit 
am!     iilllliiv- den Martyrerreliquien legte, führte nun zu 
24V A523:   gmäöggiü, " der Bergung der letztern in dem Altar 
   der Basilika selbst, falls letztere nicht 
  tmd   durch den Aditus ad sanctos (s. oben 
I"; 1„  S. 262) in unmittelbarer Beziehung zu 
  . Ä" wW-Vtlll. dem Martyrergrabe stand. Die Schrift 
Fig. 301. Altar mit Confessio im Lateral des Pseudo-Cyprian De laud. mart. 
 und das fünfte Concil von Karthago 
p kiw erwähpen aus" 
    Recondition von 
  3' v; ä Reliquien im 
1,!  _.iyif'       Innern der A1- 
S1  24,413,     Weil: jgljiaäzil  l  täre; die Ex- 
  i.       l  
i           11mm  den 
           Altariinden wir 
für"         zuerst bei Gre- 
             
       bled Reliquien 
  HCEIOHANNARCHÄMXP .313 in?    Wur en unter 
Jim?! äpßtcllrlollfiuilll sfiiyiilnpäläültgäägqlämlt dem Altar bald 
,.alll iihiiill ll n   llllliitllilllll   Plltif- Illllllllll durch emen 
Fig. 308. Altar mit Confessio in S. Giovaniii Evaiigelista in Ravenna. Transennahlel" 
S A1 d d V_ N schluss, wie in 
 essan ro an er ia omentana vor Rom oder durch eine ei ene   
arcatur, wie im Lateran (Fig. 307), wie in Si Gicvanni in Fontegund sSäluGeild- 
vaniii Evangelista in Ravenna (Fig. 308), gesichert; beide Veranstaltungen 
gaben Zll küllstleflscllßl" Behandlung Anlass. Uni den Gläubigen den Blick auf 
die heiligen Reste zu gewähren, zugleich um Gewänder und Tücher (Branrlea) 
1 ARMELLINI in 
Taf. 1. 
Quartalschr. 
III 64, 
2 GREGORIUS TURON] 
34. 
BNSIS 
Libr. 
miraculor.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.