Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1889501
Fünftes Buch  
(Baptisterium; oktogone Anlage mit grossem Presbyterium, Grundriss Fig. 300)1; 
D eyr- S eta (sexagones Baptisterium) 2; Kalat-S eman (Oktogon, wol auch 
Baptisterium, an die Kirche 
 aiistossend) 3. 
   Ueberaus viel wichtiger 
'  als all diese Bauten war 
   unter den ltotunden die- 
: {L   jl;  jenige, welche Constaiitin 
    H ii   d. Gr. (seit 826) neben der 
 ä Voll Ihm erbauten fünf" 
   H" schifiigen Basilika an der 
     1 Stätte des heiligen Gra- 
l    b es (Fig. 301 u. 303) schuf 
     'l   und von der uns Eusebius 
 i,  Wg  "  '  eine  umständliche, 
    aber keineswegs klare Schil- 
'    deruiig gibt (Vita Coiist. 
   III 34 f). Sie wurde durch 
ißqrjrff" die Perser zerstört, als diese 
  unter Chosroes 614 die 
 heilige Stadt einnahmen. 
     Nachdem diese abgezogen, 
(Aus Hffäälliiiii"dÄl-uilliälililiii-Ililäigiilläliilli. a, ulllielrahnl der Mönßll M0- 
vlw- ßßukunsh) destus mit Unterstützung 
  
  
 _ ffrfgfigfnlläääißß   iüdjrg-ß   
  iggxwläli'l'll:liü""' "E1: B: Ei 
  MJEÄE;    ß L Ww   -T  y-gär-  1,; 
2:. auhklühlühväisaänkäa  Vaizlßff." määäägijüzuwitl mal:  
 
I ab?  ÄWH.Hnfmdßläliral .1ß:'gl[1h_ [G151 m gaälhiä-"flf  Jhiliul viua umlill. 1M Wim M1". 
     
Fig. 302. Heirbkirce z v ll_?äillnH min  
sa em. (Nach Dehio.) 
' DE Voeüri: pl. 63. 64.  
2 DE Vouüxä pl. 116. 117. 
3 DE Voeüi: pl. 140-150. 
Homrzmenn a. a. 
 HOLTZINGER a. 
 HOLTZINGER a.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.