Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1888996
E8392 
S. Pancrazio (um 500 von Symmachus bei der Katakombe des hl. Gale- 
podius erbaut, unter Honorius 628 umgebaut, dann 1609 und 1849 erneuert; 
ein Theil der ursprünglichen Mauern und Mittelschiffssäiulen hat sich erhal- 
ten)1; S. Paolo ad Aquas Salvias (später ganz erneuert)2; S. Pietro e 
Marcellino, in Via Merulana (unter Gregor d. Gr. erwähnt, unter Bene- 
dict XIV ganz erneuert)3; S. Pietro in Vineoli (ursprünglich s. Petri et 
Pauli, von Sixtus III begründet4, von Eudoxia, Valentinians III Gemahlin, 
455 ausgestattet oder ausgebaut [daher auch Basilica Eudoxiana genannt], 
von Hadrian I 782 restaurirt, 1475 mit Portieus und der Querhauswölbung 
Versehen; dreischifiige Basilika mit Querhaus und drei Apsiden. Nach Hübschs 
Annahme5 wären ausser dem antiken Marmorsessel die Kreuzgewölbe der 
  Abseiten noch die ursprüng- 
    liehen); S. P r a s s e d e (im 
E      4. Jahrhundert begründet, unter 
 111:;  j-m-  "ml" PaschalisI auf einem anderen 
      Platze erneuert G, vgl. Fig. 250); 
       u S. Prisca, auf dem Aventin 
 f:  {l i: (auf der Stelle, wo Petrus bei 
    Priscilla und Aquila gewohnt 
       haben soll, auf antikem Unter- 
  ijli"; bau angelegty; S. Saturnin 0, 
 i"      in Via Salaria Nuovas; S. Se- 
  ÄÜ-r-Iiä iÄT-r-IIÄ b astiano (erste Weihe durch 
  Eli-III; InnocenzI; erwähnt unter Gre- 
   gor d. Gn; bis auf die sechs 
 A  "äjz-l-j antiken ionischen Säulen der 
   Vorhalle im 17. Jahrhundert 
iäi  gllij erneuert)9; S. Silvestro in 
g  Capitew; S. Stefano in 
ä ß:  AgroVeranoll; S.Stefano 
g  del Caceo, bei Piazza della 
  Fiä- 250- Gflwdfirs w" S-Yimml" Minerva (erhalten die antike 
(rIllndPlSS von S. Prasscde. 0d Anastasio.  
(Aus Handbur-h der Architektur II 3, 1: Esscnwein Ausgänge Salllensllellllng) 12; S- Stefano 
der dass. Baukunst.) MaggiOI-e und Minore (hin- 
ter St. Peter, längst zerstört); S. Stefano in Via Latina (im 5. Jahr- 
hundert erbaut, auf dem Acker, den Leo's I Freundin und des Pelagiils 
Correspondentin Demetrias dem Papste zu diesem Bau geschenkt hatte; im 
Grundplan Wieder aufgedeckt. Vierseitige Portious, doppeltes Vestibulunl 
oder Narthex; drei Langhausschiffe mit Seitenbauten, Tribuna und Baptiste- 
rium)13; S. Susanna (zwischen den Thermen des Diocletian und den Gärten 
des Sallust; 370 von Ambrosius erwähnt) 14; S. Urbano della Caffarellalä; 
1 Hüßscu Taf. 24. 
2 Bull. 1871, p. 71. 
5 Cmmrnu Vet. mon. p. 122.  Bull. 
1873, p. 113 sg. 
4 Bull. 1863, p. 48; 1867, p. 39; 1874, 
p. 147; 1875, p. 54. 
5 S. 15, Taf. 77. 87-8. 
6 Hüßscn S. 103.  Bull. 1865, p. 137. 
7 Vgl. über neuere Ausgrabungen Bull. 
1867, p. 5. 43-58; 1868, p. 35. 
8 Ibid. 1873, p. 6-8. 10. 15. 17. 
11 Bull. 1872, p. 57. 
1" Ibid. 1871, p. 25. 
11 lbid. 1864, p. 54-56. 
12 Hüßscu Taf. 24. 
13 Bull. 1871, p. 134 sg.  NESBITT l. c. 
p. 167. 
M Bull. 1869, p. 94 sg.; 1870, p. 90-97. 
100. 103. 110. 
15 Ibid. 1863, p. 2. 21; 1872, p. 59. 61.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.