Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die hellenistisch-römische Kunst der alten Christen, die byzantinische Kunst, Anfänge der Kunst bei den Völkern des Nordens
Person:
Kraus, Franz Xaver
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885311
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1887965
Drittes 
zeigt neben der Scene das Monogramm des Namens Tyranius, das freilich 
auch mit dem der Stadt Tyrus auf Münzen des Demetrius Nikator (145 v. Chr.) 
identisch ist. 
Anderen Zeiten und einer ganz andern Geistesrichtung sind einige Denk- 
mäler des  Jahrhunderts zuzuschreiben, welche eine seltsame Mischung 
christlicher und polytheistischer Motive verrathen. Die nach der irdischen 
Seite so überaus vortheilhaft veränderte Lage, in welche das Christenthum 
X. 
             
   
1T     Q T?" {my-Kiääyi?)    
a    12,4 kiilägye'  u  ß 
,    n. wg; Xyjär-Qaß  Qäfvägfs; _Älm9 „ 
durch Constantin gebracht wurde, das rasche Emporsteigen des einst ge- 
ächteten Cultus zur Staatsreligion mussten demselben eine Menge Elemente 
zuführen, Welche mehr durch die Rücksicht auf aussere Verhältnisse als durch 
innere Ueberzeugung zum Bekenntniss Christi geführt wurden und welche in 
nur zu zahlreichen Fällen mit der Annahme desselben den alten Menschen 
nicht auszogen. Schon Augustin klagt darum über das viele Scheinchristen- 
thum seiner Zeit. Diesem Strom der Zeit entsprang jener eigenthümliche 
r zm-idßrlm" Wnrmlligw. 1'. Lltääf. 
ILLILLLLKL-LL ( -"1W x t 
.BSECVNDEYE ilN-(fT-ITFV  
r 1 X P  ß  z, p  
M f a!  V  
K Ji w z; 
X3    h T4 x  Q  
QM äw QÄRÄ'  
Fig. 178. Schmuckkästchen des Museo Blacas. 
Synkretismus, den wir gegen Ende des 4. und zu Beginn des 5. Jahr- 
hunderts sowol in religiösen Neubildungen, wie den Secten der Massalianer 
oder Coelicolae (Cillicollae?) und der Hypsistarier, als auf dem Gebiet der 
Wissenschaft beobachten, hier in dem eigenthümlichen Neuplatonismus, 
welchen, im allgemeinen mit dem guten Willen, der Kirchenlehre gerecht 
zu werden, Schriftsteller wie Synesius von Cyrene, Aeneas von Gaza, 
Nemesius von Einesa, Zacharias Scholasticus vertreten. Eine 
Erscheinung ganz besonderer Art, über welche das historische Urteil nicht 
feststeht, ist Boäthius, welcher theologische Abhandlungen schrieb, aber
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.