Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Der Ornamentenschatz
Person:
Dolmetsch, Heinrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1882183
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1885142
XVIII. 
JAHRHUNDERT. 
PLASTISCHE 
'UND 
CEMALTE 
VERZIERUNGEN. 
Zopfstil 
dieser 
Ausdrdck 
-wird 
fälschlicherweise 
mitunter 
für 
Barock, 
Rokdko 
gebraucht. 
soll 
jedoch 
nichts 
anderes 
bezeichnen, 
allerdings 
manchmal etwas 
nüchterne 
steife Richtung, 
welche 
Kunst 
unter 
Ludwig 
gewissermassen 
Gegensatz 
gegen 
pomphafte, 
verschnörkelte 
Kunst- 
Ludwig 
durch 
Zurückgeherl 
auf die 
Antike 
eingeschlagen 
Vergleich 
Ausschreitungen 
Rokoko 
wirken 
ruhigen 7 
strengen 
Formen 
Zopfstils 
Wohlthuend 
den Beschauer, 
vorausgeseutzt, 
vielen Fällen vorkommt, 
Starrheit 
Strenge 
Nüchternheit 
ausartet. 
Holzschnitzerei 
Wandtäfelulag 
Musikzimmer 
Bibliothek 
Arsenals 
Ludwigs 
Geschnitzter Pilaster von der Wandtäfelung eines Salons in Paris. (Stil Ludwigs XVI.) 
Gemalter Fries aus dem Boudoir der Königin Marie Antoinette im Schlosse zu Fontaine- 
Füllung 
Stuck 
ausgeführten 
Deckenhohlkehle 
Salons 
Geschnitzte 
Wandfüllung 
Salonthüre 
Hötel 
Bordeaux. 
Vignette 
Berthault 
Bachelier 
(Ludwig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.