Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1879835
krümmen den Rücken und heben den Schwanz; die Hündin nähert dabei das Hinter- 
teil dem Boden. Die Kot- und Harnentleerung finden nach tiefeln Einatmen unter 
Wirkung der Bauchpresse statt. 
Das Ohrenspiel der Pferde ist psychisch von Interesse. Aus der Art der Stellung 
der Ohren kann man häufig darauf sehliessen, ob das Pferd z. B. horcht, 0b es etwas 
beobachtet, 0b es Angriffe abwehren oder selbst angreifen will u. dergl. 
Die 
Ortsbewegungen 
der 
Tiere. 
(Textfig, 
Jede Ortsbewegung der Tiere wird eingeleitet durch eine Verschiebung 
des Schwerpunktes nach derjenigen Seite, nach welcher die Bewegung 
stattfinden soll. Bei den VOIWVäYtSDBXVGgLIH gen wird der Schwer- 
punkt nach vorn geschoben und dadurch der Antrieb, der Impuls, 
zur Bewegung gegeben. Dies geschieht durch Streckung einer Hinter- 
gdiedmasse. Damit nun der Schuterpunkt nicht vor die [Tnterstütizungs- 
iiache fallt, was ein Nieder- 
stürzen des Tieres zur Folge 
haben würde, muss ein Vorder- 
bein vorgeführt und nieder- 
gesetzt und damit eine neue 
{Tnterstützungsiiäche geschaffen 
werden. Das Erheben und Vor-  
führen eines Vorderbeines kann , 1x1 
aber nur erfolgen, wenn vorher x K 
der nach vorn bewegte Schwer-  
punkt nach der entgegengesetz- 
ten Seite, d. h. nach dem zu- 
nächst am Boden verbleibenden 
Beine verschoben wird. Sonach  
wird also jede Vorwärtsbeweg- Fig, 3:3, 
ung eingeleitet erst durch Vor- 
Wärts- und dann durch Seitwärtsbewegeii des Schwerpunktes, bezw. des 
Rumpfes.  
Die bei allen (Üwangarten stattfindenden Bewegungen der in Form 
von Hebeln am Runipfe bewegten freien Gliedniassen lassen sich in 4 
Momente zerlegen. Die durch flberziehen der Sclnverlinie nach der ent- 
gegengesetzten Seite entlastete Gliedmasse wird 1. erhoben und sofort 
2. in Form eines am Rumpfe gelenkig befestigten Pendels durch die 
Fig- 
des 
Sclnverpunktes , 
bezw. 
des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.