Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1881152
205 
höcker als undeutliche Erhöhungen und 
einer starken Erhöhung an der hinteren 
die Sehnenbeine als Grrundlagge 
Fläche durch die Haut. 
Am 1. Z ehengliede sieht man an den Seitenflächen undeutlich 
2 schräg ab- und vorwärts ziehende, schmale Stränge (Sehnenscheilkel 
des Fesselbeinbeugers) und an der vorderen Flache in der Regel die 
gemeinschaftliche Strecksehne; die an der hinteren Fläche gelegenen 
Beugesehneil (bezw. deren Seitenrander) markieren sich nur ausnahms- 
weise. Das Kronen gelenk findet sich dicht über dem Kronenenrle 
des Hufes. Die Bandhöcker dieses Gelenkes treten sehr undeutlich her- 
vor. Der untere Teil des 2. und das ganze dritte Zehenglied 
und das 3. Zehengelenk sind beim Pferde von der Hufkapsel umgeben. 
Über diese s. S. 175. Ausser der Hufkapsel bemerkt man am Hufe die 
aus der Kronenwulst hinten hervorgehenden Ballen. Auch markiert sich 
ein Teil des Hufknorpels durch die Haut (S. 33). Als Kronenwnlst 
bezeichnet man die glatte, gleichmassig dicke Wulst, die sich oberhalb 
des Hufs im Bogen herumzieht.  
Länge und Lage des Fussskelettes. Die Fusswurzel bildet mit dem Unter- 
arm und dem Mittelfusse einen gestreckten (1800) Winkel und der letztere mit dem 
1. Zehengliede beim Pferde einen solchen von etwa 130". Die 3 Zehenglieder sind 
geradlinig "erneinander gereiht und bilden mit der Senkrechten einen Winkel von etwa 
40-45". Uber die Achse des Fussskelettes beim Rinde s. S. 31. Die Höhe des 
Carpus beträgt beim Pferde durchschnittlich 4,8 cm oder ca. lfä der Länge des Mittel- 
fusses, die des gesamten Mittelfusses beim Pferde U6 (bis  der ganzen Höhe (16,5 bis 
27 cm, im Mittel 23 cm), beim Rinde 21 cm, beim Schweine 3,6 bis 8,5 cm (9 bis lOojo der- 
ganzen Höhe) und beim Hunde 6-10 cm. Die Länge der einzelnen Mittelfussknochen 
ist verschieden; die grösste Lange besitzt der 3., am kürzesten ist der erste (s. die am 
Schlusse beigegebenen Tabellen).  Die Länge der Zehe beträgt H19 der Pferde- 
höhe oder ca. 16-18 cm, wovon 9-9,15 cm auf das 1. Glied und 4-4,7-5 cm auf das 
2. Glied entfallen.  Beim Rinde ist die Zehe durchschnittlich 14 cm lang mit 6,0 cm 
für das erste und 3,6 cm für das zweite Glied. 
Die 
Beckengliedmasse. 
(Fig. 1-3 Taf. 1- 
Taf. 5 Rind; Fig. 
Fig. 
-3 der einzelnen Tierarten; Fig. 7-9 Taf. 11 u. 
19, 21, 23 u. 25 Taf. 16 u. 17 Pferd und Taf. 
73 Taf. 11 Pferd und Fig. 74 Taf. 13 Pferd.) 
12 Pferd und 
7 u. 8 Rind; 
Über die Kreuzgegend, den rückenseitigen Abschluss des Beckens, 
die Kruppe, den Schwanzansatz u, s. w. s. oben. 
a) Die Beckengegend (Fig. 73 Taf. 11 Pferd und Fig. 74 Taf. 
13 Pferd). Als Orientierungspunkte der seitlichen Becken- 
gegend treten, wie S. 198, bei Besprechung der Kruppe schon erwähnt 
wurde, dem Auge der als eine deutlich umgrenzte Vorragung markierte 
Hüfthöcker und schräg nach einwärts von demselben der nahe der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.