Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1880814
171 
beuger, die Sehne des ersteren und die gemeinsame tiefe Beugesehne. Der 
tiefe Zehenbeuger tritt gemeinschaftlich mit dem hinteren Unterschenkel- 
muskel an der aus s ere n Fläche der unteren 2,5 des Unterschenkels hervor, 
weil er eine schwache Wölbung" der Haut bedingt und sich nach vorn 
durch eine vielfach allerdings undeutliche Furche vom seitlichen Zehen- 
strecker und nach hinten durch eine sehr deutliche und breite Furche 
gegen die Achillessehne abhebt. Der seitliche Zehenbeugei" hingegen 
modelliert sich an der inneren Seite des Unterschenkels dicht hinter 
der nicht von Muskeln bedeckten, inneren Flache des Schienbeines. Im 
unteren Drittel des Unterschenkels tritt auch die Sehne des Muskels in 
Form eines abgeplattet-en Längsstranges m. 0. w. deutlich hervor; am 
Sprunggelenk ist die Sehne durch so starke Bandmassen verdeckt, dass 
sie sich hier nicht abhebt; hingegen tritt sie nicht selten wieder im 
oberen Viertel des Mittelfusses plastisch hervor. Die gemeinsame tiefe 
Beugesehne tritt wesentlich nur am Mittelfusse hervor und zwar dadurch, 
dass sie sich durch eine deutliche Längsfurche nach vorn gegen den 
Fesselbeinbeuger und i. d. R. auch nach hinten durch eine, wenn auch 
undeutliche Furche gegen die oberflächliche Beugesehne abhebt (Fig. 74 
Taf. 13 Pferd). 
Dreher 
des 
Fusses. 
Als Dreher des unteren Teiles der Gliedmasse fungiert der Knie- 
kehlenmuskel, M. p opliteus (Textiig. 80). Er dreht den Unterschenkel 
beim Vorbringen der im Oberschenkel und Kniegelenk nach aussen gg- 
stellten Gliedmasse derart nach innen, dass der Fuss an der richtigen 
Stelle und nicht zu weit von der Mittelebene des Körpers den Boden berührt 
obwohl der Oberschenkel und das Kniegelenk auswärts bewegt werden. , 
Er kann auch den Oberschenkel nach aussen drehen, wenn der 
Unterschenkel feststeht. 
Der Kniekehlenmuskel entspringt am inneren Rande des oberen Drittels des 
Schienbeines und verläuft, indem seine Fasern konvergieren und die entferntest ent- 
springenden fast senkrecht beckenwärts ziehen, nach dem äusseren 
(lateralen) Knopffortsatz des Obersehenkelbeines, an dessen late- 
raler (iiusserer) Fläche er endet. Er liegt direkt auf dem Knochen 
und dem Kapselbande; nur sein innerer (medialer) Randteil liegt der 
Haut direkt an und modelliert sich ein wenig durch (lieselbe.   
Lateral neben (aussenseitig von) diesem Muskel entspringt und Knäääiläfn" 
liegt der tiefe Zehenbeuger. 
Aufbau des Unterschenkels des Pferdes (Fig. 59, Taf.14 
Pferd). Das Unterschenkelskelett ist nur an der hinteren, äusseren 
und vorderen Seite von Muskeln bedeckt, während die innere, Flg- 80- 
schwach gewölbte Fläche des Sehienbeines direkt unter der 
äusseren Haut liegt und sieh durch diese modelliert. Die Lagerung der einzelnen 
Teile ist folgende: Auf die äussere Haut folgt an der äusseren Seite des Unter-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.