Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1880438
133 
Strecker 
des 
Schultergelenks. 
1. Der vordere (ob ere oder halsseitige) Grätenmuskel, M. supra- 
spinatus (Textiig. 58), wirkt streckend auf das Schultergelenk und 
hilft die freie Gliedmasse vorführen. Im übrigen hilft er beim Tragen 
der Last und unterstützt den hinteren Gratemnuskel in dem Verhindern 
des Ausbiegens des Sehultergelenks unter der Last (Abladen). Sein End- 
abschnitt dient auch als vorderes, bezw. äusseres und z. T. auch als 
inneres Seitenband. Bei belasteteni Schenkel hindert er die Beugung des 
Schultergelenks, unterstützt vom zweiköpfigen Arnnnuskel. 
Er bedingt beim Pferde in Verbindung mit dem Schulteraste des 
tiefen Brustmuskels die Modellation der halsseitigen Schulterhalfte. 
Er füllt die obere Grätengrube aus, ragt aber über den halsseitigen Rand des 
Sehulterblattes vor. lßlahe dem Gelenkende des Sehulterblattes gabelt sich der Muskel 
in 2 z. T. sehnige Aste, die etwas auseinanderweichen, die Anfangssehne des zwei- 
köpfigen Armmuskels und die Schulterblattbeule zwischen sich lassen und am äusseren 
und inneren Rollfortsatz des Oberarmbeins der Pferde oder am grossen und kleinen 
Rollhöcker bei den anderen Tieren enden. 
2. Der an der Untertläehe des Sehnlterblattes liegende Unterschulterulnskel, 
M. subscapularis, streckt das Sehultergelenk und hilft die Gliedmasse vorführen, 
cinwärts ziehen und drehen. Ausserdem ersetzt er mit dem ebenfalls als Strecker 
und Einwärtsführer wirkenden und innenseitig gelegenen Rabenschnnbelmuskel, M. 
coracoideus, und dem inneren Endaste des vorderen Grätenmuskels das innere Seiten- 
band und verhindert das Einwärtsweichen des Schultergelenks. Beide Muskeln sind 
plastisch ohne Bedeutung. Der Hauptstrecker des Gelenks ist der zwciköpfige Arm- 
muskel (s. S. 135). 
Beuger 
und 
Auswärtsführer 
des 
Schultergelenks. 
1. Der Deltamuskel, Schilltermuskel, M. deltoideus (Text- 
iigur 58), ist ein Beuger des Schultergelenks und Rückführer der freien 
Gliedmasse; ausserdem kann er mit den folgenden Muskeln das Ober- 
armbein nach aussen ziehen und drehen; er hindert auch mit den Gräten- 
muskeln das Ausbiegeil des Schultergelenks beim Empfangen der Last. 
Er liegt grösstenteils hinter dem Schulterblatte und dem oberen Teile des Ober- 
armbeins. Er entspringt bei den Wiederkäuern und Fl-eischfressern mit einem kürzeren 
Aste an der Sehulterhöhe (Pars acromialis) und mit einem längeren Aste an der 
Sehulterblattgräte (Pars scapularis); beim Pferd und Schwein {iiessen beide Portionen 
zusammen, und der einheitliche__Mnskel entspringt am beckenseitigen Rande (les Schulter- 
blattes und an dem sehnigen Uberzuge des unteren Grätenmuskels. Beim Menschen 
kommt dazu noch ein dritter Teil, der an dem Schlüsselbeine beginnt (Pars clavicularis); 
dieser Teil ist bei den Tieren ohne Schlüsselbein mit dem Kopfnicker verwachsen 
und bildet dessen Endabschnitt (Annteil). Der Deltamuskel endet am Umdreher des 
Oberarmbeins. 
Der Muskel ist 
Kontraktion durch 
bei1n lebenden Tiere plastisch besonders 
die Haut zu erkennen; vor allem hebt 
bei seiner 
sich sein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.