Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1880336
123 
(grosser Säge- undiiefer Brustmuskel), sind die Träger des Rumpfes; auf 
ihnen, die gewissermassen die Fortsetzungen der Bauchmuskeln dar- 
stellen, ruht derselbe. Sie können den Rumpf nach oben und je nach 
der Stellung der Gliedmasse auch nach vorn und nach hinten bewegen. 
Diejenigen Muskeln, die vom Rumpfe nach aussen an die 
Gliedmasse gehen (Brustmuskeln), ziehen die Gliedmasse nach innen 
oder, wenn diese nach aussen festgestellt ist, den Rumpf nach der betr. 
Seite (nach links oder rechts); dadurch wird der Schwerpunkt seitlich 
verschoben und eine der beiden Gliedmasseil entlastet (bei der Locomotion, 
beim sogen. Weben, Seitwärtstreten u. s.  
Aus vorstehendem ergiebt sich also, dass wir die fragl. Muskeln 
ausser in Rumpf- oder Gliedmassenträger einteilen können in Vorzieher 
des Rumpfes (auf die vorwärts festgestellte Gliedmasse), Rückfiihrer des 
Rumpfes (auf die rückwärts fixierte Gliedmasse) und Seitwärtsfiihrer des 
Rumpfes (auf die auswärts feststehende Gliedmasse). Die Vorzieher des 
Rumpfes sind bei feststehendem Rumpfe Rüekwärtsführer der Glied- 
masse u. s. w. Die Muskeln Wirken also auf die Gliedmasse in entgegen- 
gesetzter Richtung als auf den Rumpf. 
 Die Rumpfgliedmassenmuskeln treten von vorn, von oben, von hinten und von 
unten an die Gliedmassen heran und umlagern die betr. Skelettteile derselben. Sie 
dehnen sich vom Kopfe bis zum Becken und vom Rücken bis zum Brustbeine mit 
ihren Ansatzpunkten aus und können sonaeh in die Wirkungen der Muskeln vom 
Kopfe bis zum Becken eingreifen. So hängen die Träger und Naehzieher des Rumpfes 
mit den Baueh- und Rüekenmuskeln und die Träger und Rüekwärtszieher des 
Rumpfes mit den Muskeln des Halses und Kopfes zusammen. Bei den Seitwärts- 
bewegungen der Gliedmassen kommen die Rumpfgliedmassenmuskeln weniger in Be- 
tracht als die eigentlichen Gliedmassenmuskeln. 
Bei den verschiedenen Rumpfbewegungen (nach vorn, hinten u. s. w.) werden 
die Rumpfgliedmassenmuskeln von Rumpfmuskeln unterstützt.  Bei den Bewegungen 
der ganzen Gliedmassen (als Hebel) am Rumpf bildet die Ansatzstelle des grossen 
Sägemuskels am Schulterblatte den Drehpunkt (Hypomochlion). 
 1. Der Kapuzenmuskel (Kappenmuskel), M. trapezius (Text- 
iig. 50, 51 und 52) ist in erster Linie Träger und Erheber der Glied- 
masse. Wirkt der ganze Muskel, dann hebt er das Schulterblatt und 
lockert die Gliedmasse vom Boden, bezw. hebt sie auf. Wirkt der 
Halsteil allein, dann zieht er, wenn er mit Vorbringern der Gliedmasse 
zusammenwirkt, die letztere vor, während der Rückenteil, wenn er allein 
wirkt, das Gelenkende des Schulterblattes und damit die freie Glied- 
masse nach vorn bringt, weil er das obere (dorsale) Ende des Schulter- 
blattes zurückzieht und das Schulterblatt einen zweiarmigen Hebel dar- 
stellt, dessen Ruhepunkt durch die Ansatzstelle des grossen Sägemuskels 
gegeben ist. Er unterstützt also den Kopfnicker beim Vorbringen der 
Gliedmasse. Steht die Gliedmasse nach vorn fest, dann zieht der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.