Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1880092
Hals-, event. auch als Kopfstrecker hinzu die am Nacken gelegenen Rumpfschulter- und 
Rumpfarmmuskeln, nämlich der Kappen- und Rautenmuskel, der Kopfnicker und der 
Halsteil des grossen Sägemuskels, sobald diese 4 Muskeln bei festgestellter Gliedmasse 
ihren fixen Punkt an dieser nehmen und somit ihre Wirkung auf den Hals entfalten. 
Als Strecker des Kopfes fungieren in erster Linie die als Halsstrecker unter 
1-4 genannten Muskeln, die sämtlich am Kopf ansetzen. Zu diesen gesellen sich noch 
grosse und kleine gerade und der schiefe Kopfmuskel und endlich auch der 
als Halsstrecker schon erwähnte Kopfnicken Alle diese Muskeln bewirken die Streckung 
des Kopfgelcnks. 
Die Seitwärtsbewegungen, d. h. das Strecken und Beugen des 
Halses und Kopfes mit gleichzeitigem Seitivartsführen dieser Teile erfolgt 
durch einseitige Wirkung der vorstehend als Kopf- und Halsbeuger 
und Kopf- und Halsstrecker aufgeführten Muskeln. Bei den Seitwärts- 
beugungen kommen ausser anderen ganz besonders die Zwischen- 
quermuskeln in Betracht. Jeder Quermuskel bewirkt eine geringe 
Seitwartsbeugung in dem Gelenk zwischen 2 Halswirbeln. Diese einzelnen 
Bewegungen summieren sich derart, dass bei gleichzeitiger Wirkung aller 
Zwischenquermuskeln einer Seite und Unterstützung derselben durch die 
einseitige Wirkung' der Rippenhalter u. s. w. eine bedeutende Seitwärts- 
biegung des Halses zu stande kommt. Die Seitwartsb eug er und 
Seitwartsstrecker des Halses haben auch die Aufgabe, durch 
gleichzeitige beiderseitige Wirkung Kopf und Hals an Seiten- 
bewegungen zu hindern oder übermässigem Seitivartsführen zu begegnen 
oder durch überwiegend einseitige Wirkung Kopf und Hals nach der- 
jenigen Seite festzustellen, nach welcher die beabsichtigte Körper- 
bewegung stattfinden soll. Dabei wird auch der entgegengesetzte Vor- 
führer des Schenkels angespannt und geschickt gemacht, das betr. 
Vorderbein recht weit vorzubringen.  
Drehbewegungen des Halses im ganzen finden bei den Haus- 
säugetieren nicht statt. Dagegen kommt eine Drehbewegung in dem 
Gelenk zwischen dem ersten und zweiten Halswirbel vor, wodurch die 
Dr eh u ngen d es K 0 p fe s herbeigeführt werden. Bei diesen Bewegungen 
bildet der erste Halswirbel mit de111 Kopf ein Ganzes. Diese Dreh- 
bewegungen Vermittelt der schiefe Halsmuskel. 
Das Feststellen von Hals und Kopf in einer bestimmten 
Stellung erfolgt in der Weise, dass sich die antagonistisch wirkenden 
Muskeln gleichzeitig und zwar in einer genau abgestuften Art und Weise 
kontrahieren. Wenn also der gestreckte Hals in der Streckstellung fest- 
gehalten werden soll, dann müssen die Beuger eine geringe Gegenwirkung 
ausüben. Bei Fixierung des Halses in mittlerer Stellung müssen Beuger 
und Strecker gleichxnassig wirken. Auch die Seitivartsführer des Halses 
unterstützen das Feststellen des Halses und zwar dadurch, dass sie beider- 
7ek
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.