Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Handbuch der Anatomie der Tiere für Künstler
Person:
Ellenberger, Wilhelm Baum, Hermann Dittrich, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878737
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1880030
10. Der Backenmuske], M. buccinator, zieht den Lippenivinkel 
nach hinten und presst die Backe an die Backenzähne. Er verhindert 
es, dass beim Kauen Futter in den Mundvorhof fällt und befördert, wenn 
dies doch geschehen ist, das vorgefallene Futter zum Kauen wieder 
zwischen die Zähne. Bei diesen Wirkungen unterstützt ihn am Ober- 
kiefer der Nasenlippenheber und am Unterkiefer der Niederzieher der 
Unterlippe. Auch bei der Getränkaufnahnie und beim Schlingen wird die 
Backe fest gegen die Zähne gepresst. 
Er stellt eine breite Muskelplattc dar, die lippenwärts von dem äussercn Kau- 
muskel die Grundlstge der eigentlichen Backe bildet. Er zerfällt in eine oberflächliche, 
schrägfaserige Platte (eigentlichen Backenmtiskel), und in einen tieferen, mehr rund- 
lichen, längsfaserigen Muskelbaueh (Backenzahnmuskel), der am oberen Rande des Nieder- 
ziehers der Unterlippe liegt, mit diesem fest verbunden ist und am Lippenwinkel endet. 
Der Backenzahnmtiskel hebt sich zuweilen plastisch ab; seine untere Begrcnzunglinie 
fällt mit der oberen von 8 zusammen. 
11. Der Quermnskel der Nase, M. transversus nasi, erweitert 
die Nasenlöcher, indem er die inneren Nasenflügel einander nähert. 
Er liegt an der Nasenspitze zwischen beiden Nasenlöchern; er geht von dem 
inneren Flügel des einen Nasenlochs zu dem des anderen, indem er dabei die Flügel- 
knorpel bedeckt und sich an diese befestigt. 
Beim Pferde kommen noch besondere Muskeln für die sog. Nasentrompete 
vor, die plastisch jedoch kaum eine Bedeutung haben.  Beim Schwein kommen 
Muskeln für den Riissel in Betracht, die aber plastisch nicht hervortreten. 
12. Der Stirnmuskel, Stirnliautmuskel, M. frontalis (Fig: 32 
u. T'ai. 10 Rind), dient zur Bewegung der Stirnhaut behufs Abschiittelns 
von Insekten, Staub und dergl. 
Er kommt, abgesehen vom Menschen, nur beim Rinde vor; er erstreckt sich 
auf die ganze Stirn- und Scheitelgegend; einerseits setzt er sich auf die Nase als 
Nasenhautmuskel, andererseits in den Schildspanner fort. Er bewegt die Stirnhaut 
und legt sie in Falten. Beim Hunde kommt ein platter, plastisch nicht hervor- 
tretender Muskel am Scheitel vor, den man als M. oceipitalis bezeichnet. 
Taf. 
C) 
Pferd u. 
Die Muskeln des Auges. 
'l'af. 9 Rind; Fig. 32 Taf. 7 Pferd 
Taf. 
Die rlugenlnuskeln zerfallen in die ßlugenlid- und Augapfelmuskeln. 
Die ersteren haben die Aufgabe, die Lidspalte zu öffnen oder zu scl1liessen. 
Das Öffnen der Lidspaltle erfolgt durch den Heber des oberen und 
den Niederzieher des unteren Lides, während das Schliessen der 
Spalte der Kreislnuskel des Augenlides bewirkt. Das Heben des 
oberen Au genlides geschieht durch den Augenbrauemnuskel und den 
in der A11genhöhle liegenden, also lylastisch nicht sichtbaren eigentlichen 
Heber des oberen Augenlides. Der Niederzieher des unteren Lides 
bewirkt das Niederziehen desselben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.