Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1878380
650 
Anhang. 
Anmerku ngen. 
beide Figuren abgebildet sind, so von Weleker, Alte Denkm. I, S. 255 Anm. 35 
(und an den daselbst angeführten Stellen) und von Friederichs, Bausteine z. Gesch. 
der griech.-röm. Plastik I, S. 517. 
214) zu S. 542. Pomp. an]. bist. I, III, p, 214 sq., vgl. Nissen, Pomp. Studien 
S. 333. 
215) zu S. 543. bVgl. Gerhard und Panofka, Neapels ant. Bildwerke N0. 444, 
Finati, Real mus. Borbon. I, N o. 86. 
216) zu S. 5-13. Vgl. Finati a. a. O. N0. 357, besonders aber im Mus. Borbon. 
II zu tav. 8, wo in möglichst ausdrücklicher Weise die pompejaner Herkunft be- 
stritten und eine zufällige Grabung zwischen Torre del Greco und Torre dell" Annun- 
ziata als diejenige genannt wird, welche zum Funde dieser Statue geführt habe. Siehe 
dagegen Pomp. zmt. Inst. I, I, p. 114, 19 Luglio 1760, wo die Statue so genau be- 
schrieben ist , dass über ihre Identität mit der in Rede stehenden nicht der geringste 
Zweifel übrig bleiben kann; vgl. Winckelmann, Geschichte der Kunst III, 2, 5 11, 
der freilich daselbst I, 2, Q 14 angiebt, die Statue sei in Herculaneum ausgegraben 
worden. 
583 , 
auch 
217) zu S. 545. Vgl. Pomp. ant. 71219]. II, p. 
p. 65 sq., Mus. Borbon. XV. tav.  
218) zu S. 545. Finati a a. O. N0. 66, vgl. 
N0. 850. 
Bull. arclz. napol. N. 
Friederichs a a. O. S. 
219) zu S. 545. Finati a. a. O. N0. 331. 
220) zu S. 546. Finati a. a. O. N0. 68. 
221) zu S. 546. Vgl. die neuerliche Zusammenstellung von nBrunnenIigurene 
aus Herculaneum und Pompeji von E. Curtius in der Archaeol. Zeitung von 1879 
(XXXVII) S. 19 1T. mit Tafel 1 und den daselbst angeführten Aufsatz desselben Ge- 
lehrten über nDie Plastik der Griechen an Quellen und Brunnens in den-Abhand- 
lungen der Berliner Akad. von 1876. 
222) zu S. 545. Finati a. a. O. N0. 353. 
223) zu S. 549. Der_Stier bei Finati a. a. O. N0. 74, abgeb.- lllus. Borbon. 
XIV, tav. 53, der Löwe bei Finati N0. 172. 
224) zu S. 549. Die schöne , in Palermo aufbewahrte Gruppe des Herakles mit 
dem Hirsch, welche in der 3. Aufl. dieses Buches als ein weiteres Beispiel dieser Art 
 von (Jompositionen folgte, musste weggelassen werden, seitdem feststeht, dass sie 
nicht in Pompeji gefunden worden ist. Vgl. Documenti mediti per servire alla stor-[a 
dei musst" d'Italia pubblzbati per cura clel ministero (lella pubblica istruzione vol. II, p. 93. 
 225) zu S_. 551. Finati a. a. O. N0. 350 bis. 
226) zu S. 553. Die Erklärung der Figur als Dionysos hat wohl zuerst Brunn 
im Bull. d. Inst. von 1863 p. 92 ausgesprochen; neuerdings vgl. Heydemann im 
3. hallisehen YVinckelmannsprogr-amm 1879 S. 73 f. und was dieser anführt. 
227) zu S. 553. Minervini im Bull. arclz. ital. amw II, p. 9 sqq., Fiorelli im 
Giorn. deyli scavi fasc. 14, p. 60 sqq. 
228) zu S. 553. Von O. Benndorf im Bull. d. Inst. 1866, p. 9. 
229) zu S. 553. Bei Dütschke, Ant. Bildwerke in Oberitalien III, S. 126, 
N0. 231, vgl. auch Heydemann a. a. O.; neuerlich abgeb. in dem Jahrbuch der k, 
preuß. Kunstsammlungen II, S. 77 zu einem Aufsatz von W. Bode; siehe ferner be- 
sonders Bayersdorfer in Lützows Zeitschrift für bild. Kunst XII, S. 129, der auf die 
Übereinstimmung der Hauptfigur in der florentiner Gruppe und der pompejaner 
Bronze zuerst aufmerksam gemacht hat. 
230) zu S. 556. Die Beispiele sind noch nicht gesammelt, so dass sich über 
den Umfang der Erscheinung noch nicht urteilen lässt. Wenn man von den bei 
Pausan. II, 10, 3 erwähnten, von der Decke herabhangenden kleinen Figuren (oiyäl-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.