Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1877326
550 
Zweites Capitel. 
Die Plastik. 
sanft entschlummert dachte und sie (lemgemäß bildete. Sei aber dieser Satyr 
am Brunnen aufgestellt gewesen oder nicht, das ist für seine künstlerische 
YViirdigung gleichgiltig, und der 
  WVerth der Statue bleibt in allen 
 Fallen ein sehr hoher. Es giebt 
 gewiss nicht viele Kunstwerke, 
welche die ausgelassene Lust des 
   bakchisehen Taumels so verge- 
z 911.75, j  f, genwärtigen wie dieser sehnige 
 I4?  Alte, der, ganz Bewegung und 
i w,    lflllasticitiitHübergfden iiodenl da- 
  ;   5 intanzt, a s gii es eine {ör- 
v    perliche Schwere, und als sei die 
K". Q  5;   Arbeit aller angespannten Mus- 
e  s keln des ganzen Körpers nichts 
    i   zäls läist und läehälgen. Denflfiat 
   w  (er "eist seines 'ottes ergri en 
 I X  ÄQ und hebt und treibt ihn, dass er 
  3-,  sich und die Welt vergisst; und 
 "ggwßll dass wir dennoch sehn wie er 
  arbeitet, dass hier kein Schwe- 
    ben und leichtes Schweifen, 
i,   sondern ein tüchtiges Auftreten 
  i" und Schwenken der Glieder dar- 
 ß  "  gestellt ist, das ist vom Künstler 
   vortrefflich ersonnen, der uns 
  ill l f  E eben ein Bild der derben Si1111- 
K  l  lichkeit vor Augen führen will, 
 je"  und dieses in allen Ziigen bis 
Ü hinab zu den unverhiillten Zei- 
chen halbthierischer Natur mei- 
 W sterhaft durchgeführt hat. Dass 
   es sich hier um ein echt griechi- 
fx    sches Kunstwerk aus sehr guter 
x.  K"  Zeit handelt, möge noch ein Mal 
im  l"  hervorgehoben werden. 
  7  b 
auch in Pom e'i zufolge der 
mangelhaften Überlieferung des Standortes bei der Allffllldfllä die ursprüng- 
liche Bestimmung wenigstens nicht mit Sicherheit nachweisbar; bei mehren 
derselben, namentlich denen von Marmor, ist ein bloßer Decorationszweck 
der Atrien, Peristylien oder Viridarien, dem sonst auch Genrebiltler dien- 
ten, nicht unwahrscheinlich, in ein paar Beispielen in der Uasa di Lucrez-io 
(S, 319) sogar nachweisbar; andere, namentlich kleinere von Bronze, soweit 
sie nicht dem häuslichen Cultus dienten, mögen, wie es von dem gleich zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.