Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1877211
Kunstformen 
Hermen, 
Reliefe, Oscillen. 
539 
Henne z. B. im genannten Hause, welche einen jungen Satyrn darstellt, der 
einer Ziege,  man begreift bei seiner Angewurzeltheit in den Boden nicht 
wie  ihr Junges genommen hat, 
und an dessen Schaft nun die (Max 
alte Ziege mit 'v0ller Natürlichkeit   
emporspnngt, ist gradezu eine (xe- 3„ x x 1, 
sehmacklosigkeit, und das in diesem  l-  
'Falle ganz Unorganische des aus  ß  
Akantlnlsblattern aufsteigenden i  i 
Pfeilers tritt uns auffallend und pei-  
nigend entgegen.    
Neben den Statuen und Hennen,   
der vollen und der alwgekürzten Form   .vß 
des Rundbildes, ist sodann der im    
ganzen, wie schon bemerkt, wenig ? m] 
zahlreichen Reliefe zu gedenken. V 
Wir haben sie zum Theil ornamental 
verwendet an Ort und Stelle, von  
Marmor und anderem Stein an dem    ä 
Altar des 'l'empels des Genius Au- e jäerä  r ä 
gusti und an Grabmalern, von   5 
Stucco an manchen, hier nicht s,   )  
abermals aufzuzahlenden Orten ge-  ,     ZÄZX ,  
funden, und auch der wenigen Ter-      rfxry,  
racottareliefe ihres Ortes gedacht.   C 
Im Museum von Neapel wird noch Z1  Ä  
einer nicht ganz unerheblichen An-   ab 
Zahl loser Platten, welche zum Theil  j b: 
ähnlichen Zwecken gedient haben, 
Pompejanische Herkunft, zum Theil 
gewiss mit Unrechtll") zugeschrie- H !x_ 
ben. Neben diesen ist besonders der   
eigenthiimlichen Form von beider- -i'    
seits mit Reliefen geschmückten, t  
bald runden, bald halbmondförmig  K. ß 
oder wie eine Amazonenpelta gestal- 1  
teten Marmorscheiben zu gedenken,      
welche nicht selten in den Privat-  gä(i  
häusern gefunden worden sind, und  kg  
V0I1 denen Fig. 277 ein paar liei-  "ß 
 Q5ä3 
Splele Zeigt. Man hat diese Scheiben, " es 
ulld zwar die halbmond- und ama- 
zonenschildgestaltigen ganz außer x 
Acht lassend, früher für Wurf- 
Seheiben (lliskenl gehalten und sich hauptsächlich nur gefragt, ob sie 
wirklichem Gebrauche gedient haben oder nur Schaustücke gewesen sein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.