Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1875504
378 
Viertes Capitel. 
gestelltes Kohlenbecken warm zu halten. In vielen Thermopolien hat man auf 
der Platte des Ladentisches die Spuren der dort geschenkten Getränke gefunden 
und zwar in aufgetrockneten Ringen, welche den Fiißen der Trinkgeschirre ent- 
sprechen. In den meisten dieser Getränke war Honig. Gegenüber dem Laden- 
tisch oder sonst irgendwo zur Seite, auch in einem der Hinterzimmer, pflegt die 
Treppe 4 angebracht zu sein, an der vorüber ein Eingang in die Ladenzimmer 
5 führt, über die Näheres im Allgemeinen nicht zu sagen ist. Auch die oben- 
stehende hübsche Restauration unseres Ladens bedarf keiner Erklärung; nur 
darauf sei noch ein Mal aufmerksam gemacht, dass diese weit offenen Läden mit 
ihren bunten Fagadenpfeilern, ihren mancherlei Waaren und. ihrem tiefschattigen 
Innern den Hauptschmuck der kahlen Häuser und Straßenfronten abgegeben 
haben, was angesichts der Abbildung (Fig. 183) einleuchten wird"  Über 
die Art des Verschlusses der Läden haben erst die neueren Ausgrabungen 
vollständige Aufklärung gebracht. Die Schwellen nämlich vor der ganzen 
X 
Fig. 184. 
Plan eines Ladeneingangs. 
Breite der Öffnung sind so gestaltet, wie es vorstehende Fig. 184 zeigt. In die 
Schwelle ist auf 3f4_4f5 ihrer Breite an der einen Seite eine schmale Rille 
eingehauen  während man in dem übrigbleibenden Viertel oder Fünftel die 
Vorrichtung eines gewöhnlichen Thürverschlusses (a) findet. Nun zeigen 
mehre Während des letzten Jahrzehnts ausgegrabene und in Gyps ausgegossene 
Ladenverschlüsse, deren einen Fig. 185 darstellt, dass in jene Rille schmale 
{GEW E11. 
        1  KSKX Wz-r. 1 
j q   {JXW {IJMKNRAXMI I: fvf {l    f  RE 
ß x    vxx WM W117 Hi g w. "i!   4x, ff.  Wlryjl 
     w! 4  L  Ä X1 U W! J  K  MQ" 11W 
   ß Hxvww fßpx   1.x f? 11 ä   .1 Hi.  M, 
  ÄM; w V M Ä "  7' äf   a) 21  
  W J "wV. K W ' "I" l {WV ) 
[   Öxkiw! X)" IIKAZYX[Ä M M  5 W! l ß: 
WÜ 3x1) M."  km5! 1x1 K w; J  V W l m 
 g  jyllymx FQU '  i; Ä g  k  w? 
er d 
Fig. 185. Plan und Ansicht eines Ladenverschlusses. 
  ihren Enden über einander reifend Fi . 185b 
Buatter, m1t g g 
weschoben wurden, in deren letztes das Schloss der sich 
D 
seitwärts hinein- 
in regelmäßigen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.