Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1872709
120 
Drittes Capitel. 
Zweiter 
Abschnitt. 
Municipalgebälude. 
Der folgende Abschnitt umfasst diejenigen öffentlichen Gebäude, welche 
der Verwaltung und Rechtspflege, dem Handel und Verkehr in Pompeji 
dienten; die ihnen gegebene Bezeichnung ist deshalb nicht im strengsten 
WVortsinne zu fassen, und ist nur gewählt, weil sich schwer eine andere 
linden läßt, welche erschöpfend und doch gleich kurz diese Classe öffentlicher 
Bauwerke von den anderen Classen unterscheidet. 
iVir eröffnen unsere Betrachtung passend mit einem Gebäude, Welches 
theils religiösen, theils weltlichen Zwecken diente, so dass es gleichsam auf 
der Grenze der heiligen und der profanen Bauwerke steht. 
 X  W 1   Flißul Y' w " ß " M; W 
    MUTNJM- qwgß.  w   
 X ] ,wkl'5;1j1 l " Y  will"  1' w  
       w  
 D? iklßäwlwix  wwwxlwtläväyifi-ÄSÜ     W 5 
wwwaääw  wmwßlmß. 1 Mini W- H 
  'i'  1'    
wäßgivixhgixlßßülrwf W dtgiiärß T'- ß .1    gmvh!       
Wtlväälifhß": W413i ä- "näizn kiwwpazß-zf     
       
      
 ißwßg 1 yäa-  avwsßrßiviiißffahrvivff   M 
  W  
   v D  maß: .2  w; 
 HHÜHJV  Fngjw  Hi! 
 "II. "lmßli1""  w     P 51  n" 
Ytmßyiäi 1-. ß    WM wwwaw  4' w!    
v       
ßFßqtAßß? Äßräääkwwxägvmil, VPWQ  1:  1 
fülklijjivgilft .  ßmw ßää; vßrW  14 f, 1a  w; 
21. äväiirxiisäzwßpi 'i,fil"är'     NMWUY" M11 
ÜF EßYffYIZ-   wwi v? wirlrafßßviii": "i "AVM 
2   134  r {nwwßrqählifä  ü! rvulllilßß.  V W 1! V 
  1xir4lßäfx  1-; ßlkii WM MUS; 
Vw? M: Ö    ä-"Iää? "T   w_ 1'1- 
: bis W maßggrimifßiwämwmWßaß W211i ÄML W 
ß   w Mliwv 
w .  2a vwäbßwxläeusw. wvaiWäli 12' z  w. M  
p 1' 1'; '     '11" 91'  W Ü 
S  lt  "w-   
ä 747   111 M 1.  Ivv-w,v"ß1 
2. e.  M  an! älmaißiaßwfßfsß luwywwiwßh 
2' NEW  lii-P: Wnlvvvnhß-ßriw i: 11121 ,.Jßllsmwilßßlllikäwvwww: ww 
h 2 um Xi r;- 2     1-"  n, 
ä 1,.  w, 3  ß  mgr;  f  1 VÄ;  x 
          
f" 51h  "w;  1wf-mus z:  w"! w  
v? k, ätwM fßfv  r 31g x'  1 "  
31 hYähYI-wäßß    W U1 
g piw. q äääkiviqr'äxapaawßslww f YTßweliilaa 191W 11  v1 
ä smsat rvßiyßwww uvwßwwwawwz) Mäw, w ('V"1W"Nw'iÄ 
g  "   N    M  {U11 W  
v 133W Mlägjgr  um H MWäAwMW (L unmwxwxxülsxßkwäkjäwlä,., T ß 
      W 
  äßäämßnäz,       
 w  In {Es  a 
 -     k]     M 
   AU! NR 
      
 WJ]    X2121  W 31' I; 
         
wßaßr'ß'lwwxä" 1x15 Wim"  "cwuw 
fß ä 11a:   "ß  m3 
Äß-Üürßxäifiil f) "n    k"  1   ww 
 b. h-  w; ä: ' M! "l 
  ß w   -l rüiflää  [Fßvgwihlßaji 
1. Das Macellum 
( s. g. Pantheon). 
Dies seiner Bauweise 
nach ganz der römischen 
Kaiserzeit angehörende 
merkwürdige Gebäude 
(XXllI aufdein Plan), von 
dessen Ruinen in ihrem 
gegenwärtigen Zustande 
Fig. 70 eine Anschauung 
giebt, und welches sowohl 
wegen seiner Größe wie 
wegen seines eigenthiim- 
liehen Planes und seines 
Bildersehmuckes zu den 
bedeutendsten Monumen- 
ten Pompejis gehört, 
wurde 18 l 8 entdeckt, aber 
erst 1821 und 1822 voll- 
ständig ausgegraben. Um 
diejenigen Bilder, welche 
nicht entfernt werden 
konnten, gegen die Ein- 
Hiisse der Witterung thun- 
lichst zu schützen, hat 
man hier wie sonst in 
Pompeji die Wände mit 
der kleinen Ziegelbe- 
dachung versehn, welche 
unsere Abbildung erken- 
nen lässt, jedoch den 
Zweck nur sehr unvoll- 
kommen erreicht, so dass
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.