Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Pompeji in seinen Gebäuden, Alterthümern und Kunstwerken
Person:
Overbeck, Johannes Mau, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1870574
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1871056
Vorwort 
zur 
vierten 
Auflage. 
Als 
mir 
der 
Herr 
Verleger 
mittheilte , 
GS 
mache 
sich 
eine 
vierte 
Auflage 
dieses 
Buches 
nöthig, 
und 
mich 
ersuchte, 
für 
die- 
selbe 
die 
nöthigen 
Vorbereitungen 
ZU 
treffen , 
erklärte 
ich 
ihms 
mich 
hierauf 
nur 
unter 
der 
Bedingung 
einlassen 
können, 
dass 
es mir gelingen Würde, namentlich für den ersten, baugeschicht- 
liehen und topographischen Theil einen Sachverständigen Mitarbeiter 
ZU 
finden. 
Meine 
BeweggTünde 
ZU 
dieser 
Erklärung 
W fiTBIl 
sehr 
nahe 
liegende 
und 
zwingende. 
Schon 
in 
den 
Vorreden 
ZU 
der 
zweiten 
und 
dritten 
Auflage 
dieses 
Buches 
habe 
ich 
mich 
über 
meine 
Stellung 
dem 
in 
demselben 
behandelten 
Gegenstande 
freimüthig ausgesprochen und hervorgehoben, 
Überzeugung eigentlich nur derjenige, welcher 
dass nach 
sich durch 
meiner 
beson- 
dere 
Studien 
und 
einen 
lange 
dauernden 
Aufenthalt 
an 
und 
Stelle 
hierzu 
in 
vollem 
Maße 
vorbereitet 
habe, 
über 
Pompeji 
berechtigt 
schreiben 
Sei, 
und berufen 
ich 
dass 
und 
Zll 
nur 
gllt 
wisse, 
wie 
wenig 
diese 
Vorbedingungen 
bei 
mir 
zutreffen. 
Seitdem 
aber 
haben 
die 
sich 
Fiorelli 
durch 
(Gli scavi (li 
Pompei da! 
1868 
1x72, 
Nupoli 
1873) 
angebahnten 
Studien 
über 
Pompeji 
nalnentlich 
durch 
die 
Arbeiten 
VOI] 
Nissen 
(P0111 pej unischc 
Studien, 
1 ßipzig 
Mau 
(Pompejanische 
Beiträge, 
Berlin 
1879; 
Geschichte 
der dcco- 
rativen 
Wandmalerei 
in 
Pompeji, 
Berlin 
1ss2j 
und 
VOIl 
den 
ZUI 
Herausgabe 
der Szunmclschrift zum 
Uentennarium 
der 
Verschüttun g
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.