Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Handwerk in Japan
Person:
Brinckmann, Justus
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1867160
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1868184
Baukunst 
Die 
im 
Dienste 
des 
Cultus. 
67 
Oestliches Hauptthor 
-Secte 
in Kioto. 
Wie die Kami-Tempel 
sind auch die Buddha-Tempel 
Japans Holzbauten, reines 
Zimmermannswerk ohne Stütz- 
oder Füllmauern aus Stein, 
nur mit Bretterverschalungen, 
Schiebewänden, oder von 
unten nach oben aufschlagen- 
den Klappfenstern zwischen 
den Pfosten, Welche das Dach 
tragen. Ein sehr entwickeltes 
System von Consolen vermit- 
telt den Uebergang zu dem 
weit vorkragenden Dache, 
Welches nicht Wie bei den 
Kami-Tempeln geradlinig, son- 
dem in schönen Schweifungen 
aufsteigt und statt mit Stroh 
oder Schindeln mit Ziegeln 
gedeckt ist. Das Helzwerk 
m; 
Llgrkh  
255V: 
i w 
ISII er 
11m m 
"w. L W Ngk  vlis 
 ßllihf H X117 
 xää L3; 
 "T4 " 
"ä  r 
" 
NL. 
s?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.