Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Handwerk in Japan
Person:
Brinckmann, Justus
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1867160
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1867725
 l  g ß i! Q 
 '        
"W  .1. 5vßx v: A" 114:  
 ß v {MM - (  E4  
      
 WMSXWW frr   f Wäigyäxx 
v"; g  x     :   5.x U 
  3  fßükßxkkkkkix g 
    qwv x  
 ,  (m X  ß-   
ßäfrfrfräw.  xw , Kßßzuffßß 
Beschwerdefilhrende Bauern vor dem Schlosse Kotsuke-no-Sukds in Yedn. 
(Nach einem Farbendruck-Bilde von Kuniyoshi zu der Geschichte des Geistes von Sakura.) 
Der 
Mensch. 
chon ein oberflächlicher Blick in die vor dem Eindringen europäi- 
S sehen Kunstgeschmackes gedruckten Bilderbücher der Japaner 
läfst uns auffällige Verschiedenheiten in _der Bevölkerung Japans 
erkennen. Wo immer Hohe und Niedere neben einander auftreten, so 
z. B. in Kuniyoshfs Illustrationen zu der von Mitford wiedererzählten, 
auf geschichtlichen Vorgängen beruhenden wundersamen Geschichte 
vom Geist von Sakura, unterscheiden wir mit Leichtigkeit zwei Typen: 
den einen zeichnet eine dunklere Hautfarbe, gedrungenere, derbere 
Gestalt, ein kurzes Gesicht mit niedriger Stirn, fast geradliegenden 
grofsen Augen, vorspringenden Backenknochen und flacher Stumpfnase 
mit dicken weiten Flügeln aus, den anderen hellere Hautfarbe, schlanke 
ebenmäfsige Gestalt, ein längliches Gesicht mit höherer Stirn, etwas 
verschleierten, geschlitzten, zur Nase schief gestellten Augen, auffallend 
hohen Brauen und feiner, langer, leicht gekrümmter Nase. Dafs den 
zweiten Typus die vornehmeren Glieder der Gesellschaft, den ersten 
die Bauern und das niedere Volk Vertreten, sehen wir in jener be- 
Wegten Scene, wie die armen geschundenen Bauern ihre Beschwerden
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.