Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Handwerk in Japan
Person:
Brinckmann, Justus
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1867160
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1868531
IO2 
Kunst 
Handwerk 
Japan. 
Um innerhalb eines gröfseren Raumes eine Ecke behaglicher zu 
umgrenzen oder den unmittelbaren Einblick durch die geöffnete Schiebe- 
thüre zu hindern, bedient man sich der Tsuzllate, einfacher, schwerer, 
mit breiten Füfsen stehender Vor- 
setzer in Art unserer Ofenschirme, 
oder der BzjIÜ-Öu, mehrtheiliger 
leichter Klappwände. 
Die T suzllate haben eine in 
einen Holzrahmen gesetzte massive 
Holzfüllung, welche oft durch ein- 
gelegte Schnitzarbeit aus Perlmutter, 
gefärbtem Elfenbein und anderen 
Stoffen oder durch erhabene Lack- 
malerei verziert ist. Eines der 
schönsten Stücke in dem an japa- k v 
nischen Kostbarkeiten so reichen  4M 11x 
Dichterheim der Goncourts ist ein  ß I4 
solcher Setzschirm, einfarbig aus  W "  
dunkelbraunem Holze, auf jeder  eühiljähx J 
Fläche mit wachsenden Pflanzen, u! r "s.   I;  
blühenden Mama-Sträuchern und  'iäio„ly,; iiäxßäwäiglbälia 
grasblättriger Orchis (Cymbidium)  l Ivaww Ü?" 
von meisterlich freienflacherhabener 1a  xt llqxx- N7 {h 
Schnitzarbeit, in welcher jeder    Üiflflxx im" [ll 
Meifselstofs gesessen hat. g; (  ß? yg I'm-Pi"! V, 
   x  12'414, w,  r w" 
In den Japanischen Hausern  v i, [l 1', 
alten Schlages stellte man einen K?  l [xi  
Tsui-tate in dem Eingangszimmer    ß 
einige Schritte von der Thür ent- {'45  I 
fernt so auf, dafs er den geraden ri y  
Einblick in den Raum verhinderte.  5    
Kleine Nachbildungen der T suzllafe  I,   
    War" w Ar. 
aus Porzellan, bCI uns 1m Handel     
meistens als Papierbeschwerer be- W12?   Y  
zeichnet, dienen dazu, beim Anrei- St"   N  
ben der Tusche auf dem Reibstein, E' illlß 
das Ausspritzen auf  Matten des Zwei Wände eines sechstheiligen Klappschirmes mit 
Fufsbodens abZuha-lten- Darstellungen der Jahreszeiten in blühenden Stauden. 
Die Bzjxö-öu, bewegliche 
Klappwände aus leichten, an den Ecken durch gravirte Metallbeschläge 
verstärkten Holzrahmen, über Welche Papier oder gewebter Stoff ge- 
spannt ist, sind auch in ihren einfachsten Vertretern musterhafte Beispiele
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.