Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1866573
ITALIENISCHE 
ORNAMENTE  
Druck erschien. Unglücklicherweise wurde er während des Bartholornäus-Blutbades auf seinem Bau- 
gerüste am Louvre, in 1572, erschossen. Barthelemy Prieur, ein Künstler, der sich noch in einem höhern 
Grade als Jean Goujon den Geist der italienischen Schule von Fontainebleau eigen gemacht hatte, war 
nahe daran sein trauriges Geschick zu theilen, wurde aber durch den Schutz des Konstabels von Montmo- 
rency, dessen Bildsäule er zu errichten bestimmt war, vom Tode gerettet. Zu gleicher Zeit mit den zwei 
benannten Meistern lebte Jean Cousin, ein eifriger Nachfolger und Verehrer der Weise des Michelangelo. 
Er ist besonders wegen 
ausgeführten 
Statue 
des Admirals Chabot 
berühmt, und 
wegen 
seiner Glasmalerei, deren wir schon im Cap. XVIL, Erwähnung gethan haben. 
Unter den Künstlern jener 
Periode thut sich besonders Germain Pilon hervor. 
wurde 
Louä bei Maus geboren, 
ward 1550 
von seinem Vater nach Paris gesandt. 
seinen 
frühesten Werken 
geboren 
Statuen 
im Kloster 
Soulesmes. 
Im Jahre 
wurde 
ihm verfertigte Denkmal zu Ehren des Guillaume 
Langei 
Bellay 
Kathedrale 
Maus 
errichtet. 
Ungefähr 
selben 
vollendete 
Monument 
;     
     i       
A    1  o6      
N     Y M       '  3x .x1(    .1  
 _      "w?   11" k) 14'529 f w,     
  " a2. A"     W   vää  ää N V   "M2,  
fxx  QJM      
      ä      U    t 
             w  
a,          
Feld eines Plafonds nach einer Zeichnung von Le Pautre. 
Heinriclfs 
Catherine 
Medici, 
Zeichnung 
Philibert 
Lorme," 
Kirche St. Denis bei Paris. 
besten Leistungen War 
seiner 
Monument 
zu Ehren 
des Kanzlers de 
Birague. 
Seine herrliche und wohlbekannte Gruppe der " Drei Grazien," aus einem soliden Marmorbloek gehauen, 
War ursprünglich bestimmt der Urne zur Stütze zu dienen, welche das Herz Heinrich's II. und das der 
Catherine de Medici enthielt, befindet sich aber jetzt im Louvre. Um den Lesern einen Begriff vom Orna- 
mentationsstyl dieses Künstlers zu geben haben wir Tafel LXXVI., ITig. 9, die Basis dieses Monuments 
dargestellt. Die Statuen und Basreliefs am Monument Franz I. sind von Pilon und Pierre Bontemps. 
Die Werke PilonÄs reichen nicht weiter als 1593, in Welchem Jahre er, Wie Kugler angiebt, gestorben sein 
übersehlanke 
verlängerte 
Gliederung 
manieristisch 
gesuchte Grazie, die 
Schule von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.