Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1866527
CAPITEL 
-TAFELN 
86x, 
ITALIENISCHE 
ORNAMENTE. 
TAFELN 
LXXXVI, 
LXXXVI? 
Eine Auswahl Arabesken in Frescomalerei, von Giovanni da Udine, Perino del {Tagaq Giulio Romano, Polidoro da Oarravaggio 
Francesco Penni, Vincenzio da San Gimignano, Pellegrino da. Modena, Bartolomeo da Bagnacavallo und andern Künsti 
lern, nach Zeichnungen von Rafael ausgeführt; den Decorationen der Loggie, oder des Mittlern offenen Säulengangs 
im Vatican zu Rom, entnommen. 
 
TAFEL 
LXXXVII. 
Eine Auswahl Arabesken in Frescomalerei auf weissem Grund im Palazzo Ducale zu Mantua. 
 
TAFEL 
LXXXVIII. 
Eine Serie Arabesken in Frescomalerei auf theilweise gefärbtem Grund, rheistens vom Palazzo Ducalrfzu Mantua. 
 
TAFEL 
LXXXIX. 
Eine Serie Arabesken in Frescomalerei auf vollständig gefärbtem Grund, im Palazzo del Te, zu Mantua, nach Zeichnungen 
von Giulio Romano. 
 
TAFEL 
Eine Auswahl von Mustern typographischer Verzierungen des sechzehnten Jahrhunderts aus verschiedenen von den 
Aldinen, Giunten, Stephanen und andern berühmten Buchdruckern in Italien und Frankreich, verlegten Werken 
entnommen. 
[OCFZDOkI  
Streben 
der Wiederbelebung 
Antike, 
welches 
während 
Jahrhunderts 
fünfzehnten 
nur auf eine fragmentarische und unvollständige Weise in Italien geäussert hatte, erhielt, bald nach dem 
Beginn des sechzehnten Jahrhunderts, eine systematischere Entwickelung und eine bedeutendere Kraft, in 
Folge der unschätzbaren Mittel, welche die Buchdruckerei und die Gravirkunst zur Beförderung und zur 
allgemeinen Verbreitung der neu belebten Kunst darboten. Mit Hülfe dieser beiden Künste wurde jeder 
Zeichner von Bedeutung, in Italien sowohl als im Auslande, in den Stand gesetzte, sich Uebersetzungen des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.