Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1865985
CAPITEL 
XVIL 
-TAFELN 
ORNAMENTE 
DER 
RENAISSANOE. 
TAFEL 
LXXIV. 
Basreliefs von der Kirche Sta. Maria. dei Nliracoli, 
Venedig. 
Basrclief von der Scuola, di San Marco, Venedig. 
Basrelief, bildet die Fortsetzung aufwärts der Fig. 2. 
Basreliefs von der Kirche San Michele in Murano, 
Venedig. 
Basrelieils von der Scala. dei Giganti, Venedig. 
TAFEL 
LXXV. 
Von einer Sammlung von Gipsmodellen, unter der 
Aufsicht des Professors Varny von den vorzüg- 
lichsten Monumenten des Cinque-Cento Styls zu 
Genua abgegossen. 
Von der ersten Thüre des Ghiberti am Baptisterium 
zu Florenz. 
4, 5, 8, 9, 11. Von Genua. 
6. Von Venedig. 
7. Von der Kirche Santi Giovanni e Paolo, Venedig. 
10. Vom Hötel de Bourgtheroulde, Bauen. 
TAFEL 
LXXVI. 
Basrelief von Andrea Sansovino, Kirche Sta. Maria, 
del Popolo, Rom. 
Basrelief von derKirche StahMaria dei hliracolißlenedi g. 
Basrelicf vom Hötel de Bourgtheroulde, Rouen. 
Basrelief von einer Sammlung von Gipsmodellen von 
den vorzüglichsten Monumenten des Cinque-Cento 
Styls zu Genua, unter der Aufsicht des Professors 
Varny abgegossen. 
5, 7, 8, 10. Basrelief von Genua. 
6. Basrelief vom Grabmal Martinenge, Brescia. 
9. Basrelief von der Basis der "drei Grazien" des Ger- 
main Pilon, im Louvre. 
TAFEL 
LXXVII. 
Emailornamente auf Kupfer im früh-limusinischen 
Chatnpleve-Styl, vom Museum des Hötel Cluny zu  
Paris.  
Ditto, einer spätern Periode. 
Ornamente aus dem Hintergrund einer Malerei, im 
Hötel Cluny.  
Emails auf goldenem Grunde, vom Louvre. 
Elfenbein mit Silber eingelegt, aus dem sechzehnten 
Jahrhundert, vom Hötel Cluny. 
Von einem Kästchen, im Hötel Cluny. i 
Von einem eisernen Pulverhorn des sechzehnten 
Jahrhunderts, im Hötel Cluny. 
Aehnliche Gegenstände von Buohsbaumholz, vom 
selben Museum. 
Limusinische Emails vom sechzehnten Jahrhundert, 
Louvre.  
Vom Museum im Louvre. 
Emails auf goldenem Grunde, aus dem sechzehnten 
Jahrhundert, Louvre. 
Theil eines Schrankes von Ebenholz, aus dem sech-  
zehnten Jahrhundert, Hötel Cluny. 
Eingelegte Arbeit an einer Dolchscheide des Seeh- 
zehnten Jahrhunderts, Hötel Cluny.  
Von Töpferarbeiten des sechzehnten Jahrhunderts, 
Louvre. 
F 
Email auf Kupfer im Cfhampleve-Styl von Limoges, 
Hötel Cluny. 
Gemalte Ornamente, Hötel Cluny. 
Von der Rüstung Heinrichs 111., im Louvre. 
Eine Metallplatte, im selben Museum. 
Von Metallarbeiten, Louvre. 
Von der Rüstung Franz 11., im Louvre. 
Ornamente von getriebener Arbeit in Kupfer, Hötel 
Cluny. 
Emails im Ohampleve-Styl von Limoges, vom selben 
Museum. 
Von Goldarbeiten des sechzehnten Jahrhunderts, 
Louvre. 
Von einer limusinischen Emailmalerei des sechzehn- 
ten Jahrhunderts, Hötel Cluny. 
Ornamente auf Kupfer, Hötel Cluny. 
Ebenholz mit Elfenbein eingelegt, im selben Museum. 
Gemaltes Ornament, Hötel Cluny. 
Emails im Ohampleve-Styl von Limoges, vom selben 
Museum. 
Aus" den Aecessorien verschiedener Malereien im 
selben Museum. 
Emails im Ohampleve-Styl von Limoges. 
109
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.