Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1863358
VERZEICHNISS 
TAFELN. 
Tafel. 
7 4 
75 
76 
CAPITEL XVII. Ornamente der Renaissance. 
N  
f 
2]V0n den Photographien verschiedener Abgüsse im Crystal Palace zu Sydenham. 
3  
XVII. 
Ornamente 
Renaissance. 
77 
78 
79 
80 
4 
5 
6 
7 
Email Arbeiten aus dem Louvre und dem Hötel Cluny. 
Qrnamente von Fayance, im Museum zu South Kensington. 
Ditto ditto, im Hötel Cluny und im Louvre. 
Ditto ditto, ditto. 
81 
82 
3     
JOrnamente von Stem und Holzarbelten aus den Sammlungen 1m Louvre und 1m H ötel Cluny. 
CAPITEL 
XVIII. 
Elizabetheische 
Ornamente. 
83 
84 
85 
älVerschiedene Ornamente in Relief von der Zeit Heinrichs VIII. bis zur Zeit Karls II. 
3 Gemalte Ornamente, und andere von gewobenen Zeugen, ditto. 
CAPITEL 
XIX. 
Italienische 
Ornamente. 
86 
86,1: 
87 
88 
1 Pilastex- und Ornamente von den Loggie im Vatican, verjüngt nach 
Kensington beiindlichen Gemälden natürlicher Grösse. 
1 " Ditto ditto ditto 
2 Ornamente vom Palazzo Ducale, Mantua. 
3 Ditto vom Palazzo Ducale und der Kirche St. Andrea zu Mantua. 
den im 
ditto. 
Museum 
VOII 
South 
89 
90 
Ditto vom Palazzo del Te, Mantua. 
Ornamente aus gedruckten Büchern. 
CAPITEL 
und 
Blätter 
nach 
Blumen 
Natur. 
91 
92 
Rosskastanien-Blätter, natürlicher Grösse. 
Weinblätter. 
93 
94 
95 
96 
97 
98 
99 
100 
Epheublätter. 
Eichen-, Feigem, Ah0rn-, Teufelskirschen  Lorbeer- und Lorbeerbaumblätter, natürlicher Grösse. 
Wein-, Rosenpappeb, Türkische Eichen- und Linsenbaumblätter, natürlicher Grösse. 
Wilde Rosen, Epheu und Brombeeren, natürlicher Grösse. 
Hagedorn, Eibe, Epheu, und Erdbeerenstaude. 
Verschiedene Blumen in Plan und Aufriss. 
Geissblatt und Winden, natürlicher Grösse. 
Passionsblumen ditto. 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.