Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1863344
VERZEICHN ISS 
TAFELN. 
CAPITEL XII. Indische Ornamente.  
N0. 
l Ornamente von Metall Arbeiten in der Ausstellung von 1851.  
2    
3 Ditto von gesticktem und gewobenen Zeugen, und von Malereien auf Vasen in der indischen Sammlung 
4 der Ausstellung von 1851 , gegenwärtig im Museum zu South Kensington.  
5 
59t-  
6 Muster von gemalter Lackarbeit, aus der Sammlung im India-House. 
6-15 
XII. 
Indische 
Ornamente. 
Ornamente von gewobenen und gesticktem Zeugen, und Von gemalten 
Stellung von 1855. 
Kästchen 
der 
Pariser 
Aus- 
CAPITEL 
XIII. 
Ornamente 
Hindus. 
Ornamente von einer Bildsäule im Hause der Asiatic Society. 
Von der Sammlung im Crystal Palace, Sydellhalll- 
Von der Sammlung im India-House. 
CAPITEL 
XIV. 
Chinesische 
Ornamente. 
1 
{Chinesische auf Porzellan und Holz gemalte Ornamente, und von gewobenen Zeugen entnommen. 
3 
Conventionelle Darstellung von Früchten und Blumen. 
CAPITEL 
Keltische 
Ornamente. 
Lapidarische Ornamente. 
Verschlungene Stylarten. 
spiralförmige, diagonale, zoomorphische und spätere angelsächsische Orhamente. 
CAPITEL 
XVI. 
Ornamente 
Mittelalters. 
1 Conventionelle Blätter und Blumen aus illuminirten Manuscripten. 
2 Ränder aus illuminirten Manuscripten und von Malereien. 
TlDitto ditto  ditto. 
3 Bunte Muster aus illuminirten Manuscripten, und Hintergründen von Gemälden. 
4 Glasmalereien aus verschiedenen Epochen. 
4" Ditto ditto. 
5 Encaustisehe Kacheln. 
ILLUMIN IRTE 
MANUSCRIPTE. 
Theile illuminirter Manuscripte des zwölften und des vierzehnten Jahrhunderts.  
Ditto ditto des dreizehnten und des vierzehnten Jahrhunderts. 
Ditto ditto des vierzehnten und des fünfzehnten Jahrhunderts.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.