Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grammatik der Ornamente
Person:
Jones, Owen
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1862676
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1864294
BYZANTINISCHE 
ORNAMENTE. 
TAFEL 
XXIXäF  
Von einem griechischen lilanuscript, Brittisches 
Museum.-J. B. W. 
Der Rand darunter, von liionreale-DIGBY WYATfS 
Mosaics. 
Aus den Homilien des Gregorius Nazianzen, 12m5 
J ührhündßril-CHAMPOLLION FIGEAC, u. a. 
Von griechischenM anuscripten, Brittisches Museum. 
 B. W. 
Aus der Apostelgeschichte, griechisches Manuscript, 
in der Bibliothek des Vatican zu RonrL-DIGBY 
WYATT, u. a. 
San Marco, Venedig._DIGBY WYATT, u. a. 
Theil eines griechischen Diptychons, 10m J ahrhun- 
dert, FIorenz.-J. B. W. (Die ßeza-rs-cle-lys hält 
man für die Arbeit einer jüngern Epoche.) 
Email des 13m1 ahrhundeüs  
Mm, Monuments Frompais inäolits. 
Von einem emaillirten Kästchen. (Das Centrum ist 
der Statue J ohanns, Sohnes des heiligen Ludwig 
entnommenQ-DU SOMMERARD, Les Arts du Magen- 
eige. 
Vom emaillirten Grabmal Johanns, Sohnes des 
heiligen Ludwig, 1247.-V1LLEMIN, u. a. 
Limusiner Email, wahrscheinlich vom Schluss des 
12m1 JahrhundertsL-VILLEMIN, u. a. 
Theil eines Fussbodens von Mastix, 12W! Jahrhun- 
dert. Wird zu St. Denis, bei Paris aufbewahrt.- 
VILLEMIN. 
 
TAFEL 
XXX. 
Mosaiken (opus Grecanicum) von der Kathedrale zu 
Monreale, bei Palermo; Schluss des 12m1 Jahr- 
hunderts-J. B. W. 
Mosaiken von der Kirche Ara. Coeli, Rom.-J. B. W. 
Kathedrale zu Monreale.-J. B. W. 
Marmorpflaster, San Marco, Venedig-J. B. W. 
Von San Lorenzo Fuori, Rom ; Schluss des 12m1 
J ahrhundertsL-J  B. W. 
San Lorenzo Fuori, Rom.-J. B. W. 
Ara Ooeli, Ronm-J. B. W. 
IMarmorpflaster, San Marco, Venedig.--J. B. W. 
San Lorenzo Fuori, Romr-Arclzitectural Art in Italy 
omol Spam by WARING and BIAOQUOID. 
Palerma-DIGBY WYATT, Mosaics of the Middle A ges. 
Von der Kathedrale von Monreala- J. B. W. 
Ara Coeli, Ronm-J. B. W. 
Marmorpflaster, S. M. Maggiore, ROIXL-HESSEMER, 
Arabische und alt-italiänische Bauverzierungen. 
Marmorpflaster, St. Vital, Ravennm- HESSEMER, u. a. 
Marmorpflaster, S. M. in Cosmedin, Bonn-HESSE- 
MER. 
Mosaiken, San Marco, Venedig-Specivnens qf tlze 
Mosaics of the Middle Ages, DIGBY WYATT. 
Baptisterium von San Marco, Venedig- WARING 
und MAGQUOID. 
  aus den Mosaics of tke 
SanGwvanneljateranqRom Middle Ages von DIGBY 
Der Dom, C1v1ta. Castellaua WYATGL 
Ara. Cwli, Rom-J. B. W. 
San Lorenzo, Rom. Archvlteotural Art in Baly and 
Ara 0021i, Rom. Spllinr-WARING and MAC- 
San Lorenzo, Rom. QUOID. 
San Lorenzo Fuori, ROIII.'-J- B. W. 
San Giovanni Laterano, Rorm-Mosaics of tlw Mialolle 
Ages, DIGBY W YATI. 
    
Marmorpflaster, S. M. Maggiore, Rom.-HESSEMER. 
u. a. 
San Marco, Venedig- Mosaics qf tke Mioldle Ages, 
DIGBY WYATT.  
Von dem Baptisterium zu San Marco, Venedig.- 
J. B. W.  
Von San Marco, Venedig-Arckitectural Art in Italy 
und Spam. 
Vom Dom zu Monrealam-J. B. W. 
BYZANTINISCHE 
ORNAMENTE. 
Unbestimmtheit 
welcher 
Schriftsteller 
ihren 
Abhandlungen 
Kunst, 
selbst 
letztern Jahren noch, den byzantinischen so wie den romanischen Styl der Architektur behandelt haben, 
verkündet sich ebenfalls in ihrer Behandlung der mit diesen Stylarten verbundenen Verzierungens Diese 
iUnbestimmtheit entstand grösstentheils daraus, dass es den Schriftstellern an Mustern fehlte, die sie hätten 
zu Rathe ziehen können, und erst seit der Herausgabe des grossen Werkes über die Sophienkirche zu 
Constantinopel von Herrn Salzberg, sind wir in den Stand gesetzt worden uns einen vollständigen und 
bestimmten Begriff von den rein byzantinischen Ornamenten zu machen. San Vitale zu Ravenna ist zwar 
hinsichtlich der Architektur, durchgehends byzantinisch, giebt uns aber nur einen sehr unvollkommenen 
Aufschluss hinsichtlich der byzantinischen Ornamentik. San Marco zu Venedig stellt nur eine Phase der 
byzantinischen Schule dar, Während die Kathedrale von Monreale und andere Muster desselben Styles in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.