Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Les Ornements du Moyen Age = Die Ornamentik des Mittelalters
Person:
Heideloff, Carl Alexander von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2010829
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2010989
E 
Y 
Q 
M 
N 
A 
äbääääkw- 
Q 
E 
N 
N 
E 
E 
K 
des 
n  ß WM:          
 ä  F"  vßdäß 
äa-vaaoaooi-c-H- 
Eine Sammlung nuserwählter Verzierungen und Profile byznntiniseher und deutscher Architeetur 
gezeichnet 
und 
hefausgegeben 
.CARL HEIDELOFF, 
Architect und Königl. Professor der Baiuknnst an der polytechnischen Schule und Königl. Conservator der 
Kunst- und Baudenkmale des Mittelalters in Nürnberg, Ritter des Königl. bayer. Verdienst-Ordens vom heili- 
gen Michael, des Königl. sächs. Verdienst-Ordens, des Königl. portugiesischen MilitairvOrdens von MariäEm- 
pfängniss von Villa Vigosa, des Herzogl. sächs. Ernestinischen Hans-Ordens, des Königl. belgischen Leo- 
polds-Ordens und des Königl. schwedischen Wasn-Ordens, Inhaber der Königl. französischen grossen gold- 
nen Medaille für Kunst und Wissenschaft, Mitglied des historischen Vereins von Mittel- und Unterfran- 
h" und Ehrenmitglied des Würtembergiscllell Allerlllums-Vereius' der deutschen Gesellschaft zur Erforschung 
vaterländischer Sprache und Alterthümcr in Leipzig, des böhmischen Vereins zur Ermunterung des Ge- 
gftrgliäijgäisseä än Prag und des Hennebergischenfiälterthum-Vereins in Mleiningex) wirkliches Mitglied, Ehren- 
"11 Orfespoudcnt des R0 al Instituts 0 ritisi Architects in ondon, und Corres ondent du Mi- 
mstere de Pinstruclion publique pour les travaux historiques ä Paris etc. etc.p 
 I. BaIIÜyQÜeÄI. Heft. 
Mlt 48 Stahltafel" und dem dazu gehöjigeü Text infägutscher und üanzösischer Sprache. 
  N e n'a A u s g ajai e. X5951? fübäzxl 
       
 Niirnberä.      
u":  M  f"? 
Gßlsevsche Verlägs-Buch- und Kunsthandlung. ä   
 smuu c H e Q   5a 
necnscwuas v  "b,   ßä 
20-: BAUKUNS? 0'  mm 
  luoswiw ß f,  W 
gagßä.     lß f; a"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.