Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Les Ornements du Moyen Age = Die Ornamentik des Mittelalters
Person:
Heideloff, Carl Alexander von
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2010829
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-2011058
K" Autour de PAgnus Dei et au bas de 1a bordure horizontale Kloster im Jahr 817 gestiftet haben soll; um das Agnus 5 
u l'on voit des inscriptions effacees et qui sont malheureuse- Dei, und unten am Bande sieht man verwitterte Insohriften, z 
v ment illisibles. welche leider nicht mehr zu lesen sind. L 
 Planche 2. Platte 2. 
Fig. a. Friese de la chapelle conventuelle dite Wal- 
thers Zelle de Murrhard, avec profil. Cette frise est du 
temps de Pabbe l-lerbut et de Paunee 1180. b. Rosace du 
döme de Bamberg, communiquee par M. Machold, sculpteur. 
o. Rosace du chaeur bäti dans le style byzantin de Pöglise 
couventuelle de Saint-Claire de Nuremberg. Celle eglise 
sert aujourd'hui de douane. d. Bosace de Peglise conven-Ä 
tuelle de Heilsbronn. e, f. Chapiteaux de Pancienne cha- 
pelle castrale de Cobourg, restauräe par M. Görgel, archi- 
tecte et notre collaborateur. Cet artiste dirige la construc- 
tion du chäteau depuis deux ans (1838, 1839), et l'on peut 
se rejouir de 1a quantite de monuments historiques, de ves- 
tiges de Part ancien, qu'on a retrouväs pendant cette restau- 
ration, vestiges rendus au public par un protecteur nussi 
äclaire des arts que le duc regnant Ernest de Saxe-Gotha 
et Cobourg, qui lui-mäme a fait executer un grand nombre 
d'oeuvres remarquables en fait d'art. g. Chapiteau de Saint- 
Säbalde de Nuremberg. 
Fig. a. Fries an der Klosterkapelle (Walderichs-Zelle) 
zu Murrhard, nebst Prolil aus der Zeit Abts Herbot, im Jahr 
H80. b. Rosette aus dem Dom zu Bamberg, mitgetheilt 
vom Bildhauer Machold. c. Rosette aus dem byzantinischen 
Chor der St. (Hera-Klosterkirche, jetzt Mauthalle zu Nürn- 
berg. d. Rosette aus der Klosterkirche zu Heilsbronn in 
Bayern. e, f. Capitäle aus der alten Burg-Kapelle der 
VeSte Coburg, welche vom Herausgeber dieses, durch den 
Architekt Gurgel wieder hergestellt wurde; derselbe leitete 
den Burgban mehrere Jahre, und es ist erfreulich, welche 
herrliche Ueberreste der Vergangenheit daselbst durch den 
verstorbenen kunstsinnigen Herzog Ernst von Sachsen-Co- 
burg-Gothat, dem Schöpfer so vieles Schönen und Grossen, 
der Kunstwelt wieder gegeben wurden. g. Capitäl aus der 
Sb. Sebaldus-Kirohe zu Nürnberg.  
Planche 
Platte 
Fig. a, b, c et d. Frises de 
dans le couvent dc Murrhard, et qui 
e. Six consoles diverses du onziäme 
Säbalde de Nuremberg. 
la chapelle Waltheric, 
contournent le portail. 
siiecle de Päglise Saint- 
Fig. a, b, c et d. Friese der Walderichs-Kapelle im 
Kloster Murrhard, welche um das Portal herumlaufen. e. 
Sechs verschiedene Kragstein-Capitäle der St. Sebaldus- 
kirche zu Nürnberg aus dem eilften Jahrhundert. 
 
Style 
Sßthique. 
Delitscher 
(gothischer) 
Styl. 
Planche 
Platte 
Fig. a5 Forte console choeur de Päglise de Saint-Lau- 
rent de Nuremberg. b, c. Ornement et feuille rannpante 
des stalles de la möme äglise, en bois de ehäne. d, e, f 
et g. Ornements pris des mämes monuments. 
Fig. a. Grosser Kragstein am Chor der St. Lorenz- 
kirche zu Nürnberg. b, c. Verzierungen und Krappen (Via- 
len) an den Chorstülnlen daselbst  von Eichenholz. d, e, 
fu. g. Verzierungen von ebendaselbst. 
Planche 
Platte 
Fig. a. Poigncäe d'une armoire destinee ä contenir des 
chasubles dans Peglise du bourg Erlbach, en Franconie. b. 
Platine d'une serrure ä Phöpital dil; de Bebeuhaus I1 Tu- 
bingue. c. Ornement dlune serrure du presbytere Saint- 
Laurent de Nuremberg. d. Plaque ou ecusson du heurtoir 
011 marteau de la porte de Veglise de la chapelle de Phö- 
pital Sainte-Croix des pelerins de Haller, dnns le faubourg 
Samt-Jean de Nnrenlberg. e. Plaque ornee de serrure d'une 
maison de Nuremberg. f. Feuille rampante prise des stal- 
les de Peglise Salut-Georges de Tubingue. g. Feuille ram- 
pante et enrouläe d'une stalle ayanl: appartenu autrefois ä 
Peglise conventuelle des Freres-Prächeurs (öglise de Phöpital) 
ä Stuttgard. (Jette äglise a am demolie. h. Ornements 
sculptes en hois du dortoir du couvent de Bebenhausen. 
 
Fig. a. Handgriff an einem Messgewand-Schrank (Kas- 
Ißü) in der Lirehe des Marktlleckens Markt Erlbach in Fran- 
ken. b. Sehlossblech am Bebenhäuser Pileghofe zu Tu- 
bingen. e. Schlossverzierung am Lorenz-Pfarrhof zu Nürn- 
berg. d. Schild am Anklopfer der Kirchthüre der Kapelle 
des v. Hallefsehen Pilgrim-Spitals zum heiligen Kreuz in 
der St. Johannis-Vorstadl; zu Nürnberg. e. an einem Pri- 
vathause zu Nürnberg, f. Krappe (Viele) an einem Chor- 
stuhle in der St. Georgen-Kirßhe zu Tübingen. g. Krappe 
(Viele) an einem noch vorgefundenen Chorstuhle der abge- 
    
zu Stuttgart, welche jetzt durch seine üble Restauration 
viel verloren hat. h. Verzierungen in Holz geschnitten, aus 
dem Dorment des Klosters Bebenhausen. 
            
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.