Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1846035
CAP. 
XIV. 
DAS 
BENEFIZ VON 
COLLE. 
453 
Erwartungen nahe legt. "Der Ruhm des grossen Alexander"  
schreibt er  „erstreckte sich so weit in alle Welt, dass es 
überhaupt keinen andern Gegenstand des Ruhmes, ja nur der 
Unterhaltung gab. Solches Lob zu hören, kam einer wiederge- 
kehrten Jugend gleich und war nicht minder erfrischend, als die 
Nachricht wäre, dass Se. Eminenz jenes von der heiligen Güte 
des Papstes ausgegangene Versprechen bezüglich des Beneüziums 
zu seinem eigenen gemacht hättem Auch Ranuceio Farnese war 
für Tiziaifs Interesse erwärmt worden und verwendete sich im 
April  gelegentlich seiner Anwesenheit in Venedig für ihn bei 
seinem Bruderfm Aber es wurden noch andere Mittel ergriffen. 
Eingedenk der hohen Gunst Michelangelds bei Paul dem III., 
für den er sein „Jüngstes Gericht" in der Sistina gemalt hatte, 
schrieb Tizian noch an diesen und rief seine brüderliche Unter- 
stützung an. Aretin secundierte ihm gleichfalls durch einen Brief 
an Michelangelo, erzählte ihm von seinen eigenen Ehren beim 
Zusammentreffen mit dem Kaiser in Verona und lobte sein Welt- 
gericht, ohne es gesehen zu haben. Das Angenehme mit dem 
Nützlichen verbindend bittet er ihn schliesslich um Zeichnungen, 
Welche er höher schätze als Ketten und Trinkbecher fürstlicher 
Gönner. 37 Ferner wurde auch Carlo Gualteruzzi, Sekretär des 
Ottavic Illarnese, in's Geheimniss gezogen, damit auf diesem Wege 
der Einfluss Bembds, zu dessen Freunden er gehörte, auf Michel- 
angelo wirken sollte. 38 Im November endlich brachte Aretin noch 
das gröbere Geschütz einer unmittelbaren, höchst schmeichelhaften 
Ansprache an Ottavio Farnese in's Feuer", und um den Meister, 
welchem alleidiese Anstrengungen galten, in's rechte Licht zu 
setzen, richtete er einen Erguss an ihn, worin sich in der 'l'hat 
echtes Gefühl für das Erhabene in Kunst und Natur ausspricht: 
 
35 Tizian an Maffei, Venedig 20. März 1544 bei Ronchini, Relazioni S. 5. 
39 Ranuccio an Kardinal Alessandro, Venedig 25.April 1544, s. ebenda. 
37 Aretin an Michelangelo, Venedig April 1544 in den Lettere di M. P. Aret. 
III. S. 45, 46. Ebenda auch Tizianüi Brief. 
38 Aretin an Carlo Gualteruzzi, Venedig Juni 1544 in den Lettern di M. P. 
Aretino III. S. 51, vgl. auch Sansovino, Ven. descr. S. 597. 
99 s. den Brief vom November 1544 aus Venedig in den Lettere a M. P. 
Aretino III. S. 68.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.