Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tizian
Person:
Crowe, Joseph Archer Cavalcaselle, Giovanni Battista Jordan, Max
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1844975
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1848384
684 LETZTE WERKE. CAP. 
verdient namentlich eins hervorgehoben zu werden: „Christus 
das Kreuz tragend  das Gegenstück eines ähnlichen Bildes in 
der Galerie zu Petersburg. Der Heiland ist unter der Last nieder- 
gesunken und Wendet sich nach dem bärtigen alten Manne in 
blauem Gewande um, welcher nur zum Theil sichtbar den Balken 
des Kreuzes aufnimmt. 53 
Nicht minder bemerkenswerth ist das grosse, aber fast gänz- 
lich ruinierte Bild nAdam und Eva", welches einen so mächtigen 
Eindruck auf Rubens machte, dass er davon eine Copie nahm, 
durch welche allein die Schönheit des Originals noch jetzt ver- 
standen und gewürdigt werden kann: Eva schreitet, mit der 
Rechten den Nebentrieb des Baumes erfassend, in amnuthig 
grcssartiger Haltung von rechts herzu und nimmt emporlangend 
aus der Hand des Verführers den Apfel, während Adam, welcher 
vor ihr im Schatten des Baumes sitzt, ihr die Hand abwehrend 
entgegenstrecktäi  
Ein anderer wichtiger Punkt in Tizian's Brief ist die Be- 
stätigung der von spanischen Geschichtsschreiber-n aufgestellten 
Behauptung, Sanchez Coellc habe im Jahre 1575 für Philipp 
den II. ein Verzeichniss von Tizian's Bildern angefertigt. In 
 
53 Madrid, Museum N0. 487, Leinwand h. 0,67 M., br. 0,77 M.; am Kreuze 
bezeichnet: „TITIANVS ZEQ. CZES. F." Der Kopf des Simon von Kyrenc unseres 
Bildes erscheint auf einer Wiederholung in der Ermitage zu Petersburg als Porträt 
des Franceseo del Mesaico (Zuceato); vgl. später das Verzeiehniss der echten Bilder 
Tizian's. Der Ton des Madrider Bildes ist höchst kräftig, der Typus Christi edel 
und regelmüssig. 
54 Madrid, Museum N0. 456, Leinwand h. 2,40 M., br. 1,86 M., links im 
Vordergrunde bezeichnet „TITIANVS F." Es hing zu Anfang des XVII. Jahr- 
hunderts in der Sakristei der königlichen Kapelle in Madrid, wo Rubens. es ohne 
Zweifel gesehen hat. Offenbar wurde es nur mit genauer Noth aus dem grossen 
Brande im Jahre 1734 gerettet und ist von Don Juan de Mimnda restauriert 
(s. Madrazds Katalog S. 247 und 678), wobei die Figuren sehr gelitten haben. 
Photographiert von Laurent. Rubens? Cepie trägt zwar seinen Stileharakter in der 
NViedergabe der Form, gibt aber doch die Möglichkeit, das Original zu berichtigen; 
eine ungesehickte Zugabe ist der Papagei zu Adam's Huupten.  Eillß Zweite 
Fassung des Gegenstandes blieb (nach Boschini, Carta del navegar S. 336) unvoll- 
Cndet; Tizian malte nur die Eva fertig; sie befand sich im Besitz des Prukurator 
Morosini; Tintoretto fügte den Adam hinzu und Lodovieo Pozzo von Treviso den 
landschaftlichen Hintergrund, welchen Bassano mit Thieren belebte. 
55 s. Northeete, Life of Titian II. S. 242.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.